Dein Kind lernt zu teilen

Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel
Redakteurin und Mutter
So zeigst Du Deinem Liebling, dass es auch schön sein kann, etwas von sich abzugeben.

Etwas von mir abgeben? Nein, danke! Manchmal braucht es viel Fingerspitzengefühl und Geduld, um Dein mittlerweile 14 Monate altes Kleinkind davon zu überzeugen, dass Teilen gar nicht so schlimm ist. Ich habe Tipps, wie das ganz spielerisch gelingt.

Veränderte Blickwinkel: Meins, deins unsers?

Mein Zimmer, mein Teddy, mein Auto, meine Snacks… Schon jetzt hat Dein selbstbewusster Mini ganz klare Vorstellungen davon, was alles ihm gehört. Hast Du bereits beobachtet, wie Dein Kind seinen Besitz deshalb immer stärker verteidigt? Vor Dir, aber vor allem auch beim Spielen mit anderen Kindern? Natürlich soll jedem eine gesunde Portion Egoismus gegönnt bleiben, auch den Jüngsten. Doch selbst wenn sich Kinder gerade noch ganz natürlich als Mittelpunkt der Welt betrachten: Es ist wichtig, dass sie langsam lernen ein Gespür für die Bedürfnisse ihres Gegenübers und ein gutes Miteinander zu entwickeln.

Das Teilen spielerisch fördern

Das Entscheidende beim Teilen lernen ist aber ganz klar, dass es ganz ohne Zwang geschieht, sondern zu einer positiven Erfahrung wird. Beim gemeinsamen Spielen sammelt Dein Kleines wertvolle Erfahrungen hierzu. Es lernt, wann es durchaus ok ist etwas für sich zu behalten, aber auch wie schön es ist, durch das Teilen anderen eine Freude zu machen und dass der Spaß für alle meist sogar umso größer wird. 

Aber keine Sorge: Auch wenn es je nach Persönlichkeit manchen Kindern leichter und anderen schwerer fällt, ist Teilen lernen bei allen Kindern tatsächlich ein langjähriger Prozess, bei dem Eltern ihr Kleines liebevoll begleiten können. 

Die besten Spielzeuge zum Teilen lernen

Bilderbücher zum Thema

In erster Linie lernen Kinder durch das praktische Vorbild ihrer Eltern. Doch auch Geschichten können Deinem Liebling auf altersgerechte Art und Weise die schöne Seite des Teilens zeigen und so ein wenig zusätzliche Motivation schenken. 

In „Meins! Nein, meins!“ kommt es zwischen Bär und Hase, die eigentlich beste Freunde sind, zu einem Streit um einen neu gefundenen Schatz, den beide gerne für sich haben wollen. Auch in „Leo Lausemaus will nicht teilen“ fällt es der kleinen Maus schrecklich schwer, etwas von sich an Andere abzugeben. Emotionen, die Dein Schatz sehr gut kennt. Umso schöner ist es natürlich, dass es in beiden Büchern tolle Lösungen hierfür zu entdecken gibt.

Vielteilige Sets

Um es den jüngsten Familienmitgliedern anfangs etwas leichter zu machen, sind Spielideen mit vielen Einzelteilen besonders praktisch. Bei den 100 Heros Holzbausteinen für Kinder ab einem Jahr gelingt es eher, einige davon an die Spielverabredung oder das Geschwisterkind abzugeben. Das Gleiche gilt auch für die Steckspiel-Arche von Eichhorn mit vielen spannenden und großen Tierfiguren aus Holz, mit denen man gut gemeinsam spielen kann.

Rollenspiele rund ums Teilen

Die Chr. Tanner Spiel-Schokoladentorte kann Dein kleiner Schatz sogar selbst in sechs gleich große Stücke schneiden. Wenn es diese dann verteilt, wird er schnell die glücklichen Gesichter der Anderen sehen und ganz schön stolz auf seine Teilkünste sein. Auch wenn der Roba Kaufladen aus Holz noch ein Stückchen interessanter wird, wenn Dein Kind mehr sprechen kann, ist er mit dem passenden Zubehör auch jetzt schon bestens zum Teilen lernen geeignet. Denn hier geht es bei ersten Spielversuchen genau darum, immer wieder etwas abzugeben, worum ein Anderer gerade bittet.

Spielzeuge zum Abwechseln

Eine zweite – für Kinder oft etwas schwerere – Stufe beim Teilen lernen ist jedoch das gemeinsame Spielen mit nur einem Gegenstand. Ballspielen macht zum Beispiel doch erst so richtig Spaß, wenn man diesen nicht einfach nur bei sich behält, sondern lustig hin und her rollt. Für dieses Alter ist der sigikid Softball besonders empfehlenswert. Eine spannende Alternative ist das solini Spielauto mit Rückzugfunktion und Soundeffekten, das man toll zwischen einander fahren lassen kann.

Meine Favoriten

Tipp Nr. 1
Teilen statt streiten
Norbert Landa Bilderbuch "Meins! Nein, meins!"
Dieses Buch punktet nicht nur durch seine auffällig hübsche Gestaltung, sondern vor allem durch die Einsicht, dass selbst die tollsten materiellen… Mehr anzeigen
Dieses Buch punktet nicht nur durch seine auffällig hübsche Gestaltung, sondern vor allem durch die Einsicht, dass selbst die tollsten materiellen Dinge es nicht wert sind, dass Freundschaften darunter leiden müssten. Kinder erhalten durch diese Geschichte außerdem ein tolles Beispiel, wie man sich nach einem Streit auch wieder vertragen kann.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • leicht verständliche Texte
  • besonders liebevoll gestaltete Illustrationen
  • Lerneffekt: Freundschaft ist wichtiger als Besitz
Tipp Nr. 2
Praktische Lösungen kindgerecht verpackt
Marco Campanella Bilderbuch "Leo Lausemaus will nicht teilen"
Die Buchreihe über Leo Lausemaus begeistert Kinder so sehr, weil in jedem Teil Situationen aufgegriffen werden, die sie auch aus ihrem Alltag sehr… Mehr anzeigen
Die Buchreihe über Leo Lausemaus begeistert Kinder so sehr, weil in jedem Teil Situationen aufgegriffen werden, die sie auch aus ihrem Alltag sehr gut kennen. Auch Themen wie keine Lust aufs Aufräumen, Schlafen oder wie hier das Teilen kommen vor. Das Tolle: Schwierigkeiten hierbei werden in einem neuen positiveren Licht und mit ganz praktischen Lösungen dargestellt.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • kindgerechte Texte und Bilder
  • Leo Lausemaus-Reihe mit weiteren Büchern zu verschiedenen Themen
  • Lerneffekt: Wer teilt, bekommt auch etwas zurück
Tipp Nr. 3
Klassiker zum gemeinsamen Spielen
Eichhorn Holzbausteine
Mit diesem großen Set aus bunten und stabilen Holzbausteinen können Kleinkinder sich nicht nur sehr gut eine Weile lang selbst beschäftigen. Sie… Mehr anzeigen
Mit diesem großen Set aus bunten und stabilen Holzbausteinen können Kleinkinder sich nicht nur sehr gut eine Weile lang selbst beschäftigen. Sie sind auch ideal zum gemeinsamen Spielen mit Mama und Papa oder anderen Kindern. Denn dank der vielen Teile kann sehr gut nebeneinander oder zusammen gebaut werden, ohne sich darum streiten zu müssen. Außerdem ist zum Aufräumen und Verstauen der mitgelieferte Eimer sehr praktisch.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Altersempfehlung: ab 1 Jahr
  • extra viele bunte Holz-Bausteine mit abgerundeten Kanten und in verschiedenen Formen (wahlweise 50, 75 oder 100 Teile)
  • in praktischer Aufbewahrungstrommel
  • nicht fürs Babyalter geeignet, da der Lack sich stellenweise lösen kann, wenn sie oft in den Mund genommen werden
Tipp Nr. 4
Gemeinsame Spielwelt
Eichhorn Steckspiel mit abnehmbarem Dach "Arche Noah"
Wenn mein Sohn Besuch da hat, ist es immer sehr süß zu beobachten, wie gut auch zwei Kinder damit zusammen spielen können. Die zahlreichen Figuren… Mehr anzeigen
Wenn mein Sohn Besuch da hat, ist es immer sehr süß zu beobachten, wie gut auch zwei Kinder damit zusammen spielen können. Die zahlreichen Figuren und dass es jedes Tier sogar doppelt gibt, hält das Streitpotential ja auch wirklich sehr gering. Außerdem kann man hier gemeinsam die spannendsten Geschichten nachspielen oder auch um die Wette sortieren.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Set aus Schiff mit Leiter und 16 leicht greifbaren Holz-Tierfiguren
  • zum freien Spielen oder Geschicklichkeitstraining beim Sortieren in die richtigen Öffnungen
  • alle Tiere in zweifacher Ausführung enthalten
Tipp Nr. 5
Spaß am Verteilen
Tanner Spiellebensmittel "Schokoladentorte zum Schneiden"
Eine ganze Torte schafft selbst das größte Leckermäulchen nicht alleine. Diese Spieltorte können Kinder sogar ganz alleine mit dem Messer teilen… Mehr anzeigen
Eine ganze Torte schafft selbst das größte Leckermäulchen nicht alleine. Diese Spieltorte können Kinder sogar ganz alleine mit dem Messer teilen und danach all ihren Lieben zum Kaffee servieren. Beim Spielen wird Dein Liebling hier ganz schnell merken, wie toll Teilen sein kann und wie sehr sich auch die Anderen darüber freuen.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • echt aussehende Holznachbildung
  • aus 6 mit Klettverschluss verbundenen Teilen
  • ungefährliches Schneiden dank mitgeliefertem stumpfen Holzmesser
Tipp Nr. 6
Bitten und Abgeben leicht gemacht
Roba Kaufladen aus Holz
Selbst kleine Horter, die sonst am liebsten alles für sich behalten würden, merken dass das Spielen mit diesem hochwertigen Kaufladen erst dann… Mehr anzeigen
Selbst kleine Horter, die sonst am liebsten alles für sich behalten würden, merken dass das Spielen mit diesem hochwertigen Kaufladen erst dann Spaß macht, wenn man auch etwas abgibt. Bei ersten Einkauf-Rollenspielen lässt sich außerdem sehr gut einüben, lieb nach den Dingen zu fragen, die man gerade gerne haben möchte.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • stabile Verarbeitung aus Massivholz
  • Mischung aus naturbelassenen und lackierten Teilen
  • mit Tresen, Auslagefläche, Regalen, Schränken und Uhr
Tipp Nr. 7
Erste "Team-Spiel"-Erfahrungen
sigikid PlayQ Soft-Aktiv-Ball "Spielball groß"
Der perfekte Ball für Babys und Kleinkinder. Selbst wenn Dein Kleines oder Du ihn im Spiel-Eifer mal mit voller Wucht ins Gesicht bekommen… Mehr anzeigen
Der perfekte Ball für Babys und Kleinkinder. Selbst wenn Dein Kleines oder Du ihn im Spiel-Eifer mal mit voller Wucht ins Gesicht bekommen sollten, macht das gar nichts. Außerdem lässt sich so ein kleiner, leichter Plüschball besonders einfach packen und werfen.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • weich und gut greifbar
  • mit leisen Rasselgeräuschen
  • waschbar bei 30 Grad
Tipp Nr. 8
Mehr Action zu zweit
Solini Rückzugauto mit Popp
“Nein, mein Auto!” zu denken, wäre hier doch viel zu schade. Denn nachdem man es ein Stückchen zurückgezogen hat, kann man es im Affenzahn… Mehr anzeigen
“Nein, mein Auto!” zu denken, wäre hier doch viel zu schade. Denn nachdem man es ein Stückchen zurückgezogen hat, kann man es im Affenzahn gemeinsam hin und her flitzen lassen anstatt immer wieder hinterher zu krabbeln oder laufen. Beim Teilen kommt also erst so richtig Tempo, Spaß und Spannung ins Spiel, ein klasse Lerneffekt!
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • aus robustem Kunststoff
  • am Poppingball-Cockpit besonders leicht zu greifen
  • mit Rückzugantrieb