"Ich kann was bewegen"

Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel
Redakteurin und Mutter
So lernt Dein Baby spielerisch seine eigenen "Superkräfte" kennen!

"Wenn ich da drücke, kommt ein Geräusch!" Mit bald 10 Monaten entdeckt Dein Baby das Prinzip von Ursache und Wirkung. Ich verrate Dir, in welchen Alltagssituationen sich das bemerkbar macht und wie Du diese wichtige Fähigkeit fördern kannst.

Neue Entwicklung: Das Mittel zum Zweck entdecken

Probieren geht über Studieren: Das wissen auch schon die Allerkleinsten. Bereits in den letzten Wochen hat Dein Baby deshalb fleißig all das erkundet, was es in die Fingerchen bekommen konnte. Es hat zum Beispiel immer wieder seine Rassel geschüttelt und sich gefreut, dass diese so tolle Geräusche macht. Oder jedes Mal gejubelt, wenn Du seine Lieblingsspieluhr aufgezogen hast.

Dank all solcher kleinen gesammelten Erfahrungen – die bisher aber eher reflexartig oder passiv waren – und vieler Wiederholungen beginnt Dein Mini-Entdecker hierbei nun die verschiedenen Zusammenhänge zu erkennen. Er weiß, welche Handbewegung er machen muss, wenn er das Rasseln hören will. Und um die Spieluhr selbst auszulösen, zieht er an ihrer Schnur. Dein Baby merkt nun also ganz bewusst, wie es mit seinen Handlungen selbst etwas bewirken kann und lernt hierfür Gegenstände gezielt zu benutzen.

Das Prinzip von Ursache und Wirkung spielerisch fördern

Um die Auswirkungen seiner Handlungen zu verstehen ist Spielzeug ideal, das sich in Bewegung versetzen lässt oder dem man verschiedene Geräusche entlocken kann. Ich habe für Dich genau solche tolle Spielsachen gefunden, die genau für das Alter Deines Lieblings geeignet sind.

Zieh- und Steh-Auf-Spielzeuge als Einstieg

Um die süße Stehauf-Sophie von Sophie la girafe selbst in Bewegung zu versetzen, braucht es nur einen einfachen Stubser. Deswegen ist sie auch schon für die etwas Jüngeren ideal geeignet. Nachdem Dein Baby sie umgeworfen hat, richtet sie sich – von lustigen Glöckchen-Geräuschen begleitet – immer wieder von selbst auf. Dein Schatz lernt mehr über seine Handbewegungen und wie unterschiedlich Sophie sich bewegt – je nachdem wie fest oder sanft er sie anschubst.

Auch die Small Foot Nachziehspielzeuge sind perfekt dafür geeignet, um allererste Erfahrungen mit dem Prinzip von Ursache und Wirkung zu sammeln. Schließlich muss Dein Baby erst an deren Schnur ziehen, um das entsprechende Spielzeug in seine Reichweite zu bekommen. Telefontasten, ein beladbarer Traktor und Co. sind eine tolle Extra-Motivation hierfür. 

Altersgerechte Musikspielzeuge

Bunte Tasten wirken auf Dein Baby mittlerweile schon wie magnetisch? Kein Wunder! Denn nun weiß es ja, dass durch das Drücken immer irgendein spannender Effekt auf ihn wartet. Die VTech tanzende Musikkugel hat tolle Tier-Tasten, mit denen Dein Schatz selbst jede Menge fröhliche Melodien und Kinderlieder auslösen kann. Große Kinderaugen sind beim Spielen garantiert, denn die Kugel leuchtet dazu auch noch auf und kann von selbst wild herumrollen.

Das Fisher-Price Musikspaßcenter bietet ein wenig Abwechslung zu den klassischen Tasten zum Drücken. Denn hier kann Dein Baby verschiedene Schalter, Rädchen und Rollen drehen oder schieben. Ganz eigenständig kann es so seine Feinmotorik trainieren und dem Spielzeug gleichzeitig spannende Lichter und Lieder oder lustige Klick- und Schaltgeräusche entlocken. Dein Kleines freut sich bestimmt auch sehr darüber, wenn Du es zwischendurch dafür lobst, welche tollen Effekte es beim Spielen gerade selbst bewirkt hat.

Stapelspielzeug mit Geräuscheffekten

Auch die Haba Stoffwürfel Knuddelquartett eignen sich sehr gut dafür, Babys Ursache und Wirkung spielend beizubringen. Alle lassen sich schütteln und drücken, aber jeder einzelne macht hierbei ein anderes Geräusch. Klingeln, zwitschern, knistern, rasseln: Dein Baby wird bestimmt mit ganz viel Spaß zuerst herausfinden, wie er die Würfel überhaupt dazu bringen kann Geräusche zu machen und später sogar ganz genau zu wissen, wie jeweils der rote, grüne, blaue oder orangene immer klingen wird.

Der Yookidoo Steckturm mit Bällen ist ein ganz besonderes Stapelspielzeug. Nachdem man ihn aufgebaut hat, lassen sich bunte Bällen von oben hineinlegen. Hiernach fallen sie durch die einzelnen Elemente bis nach unten. Auf ihrem Weg lösen sie aber in jeder einzelnen Etage einen anderen spannenden Effekt aus. Da rauscht und rasselt es ganz schön und sogar die Flügelchen an den Seiten bewegen sich knisternd auf und ab. Dein Baby wird ganz schön stolz darauf sein, was es da alles selbst in Bewegung gebracht hat!

Meine Spielzeugtipps

Gegenstände ganz bewusst benutzen, um damit selbst spannende Effekte auszulösen? Hiermit klappt das besonders gut:  Mehr anzeigen

Gegenstände ganz bewusst benutzen, um damit selbst spannende Effekte auszulösen? Hiermit klappt das besonders gut: 

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Perfekte Starter-Übung
sophie la girafe Greifling "Stehauf-Sophie" mit Glöckchen
Besonders der Kau-Greifling von Sophie la girafe ist bei Eltern sehr bekannt und beliebt. Sobald Dein Baby gerne Gegenstände erforscht, wirft,… Mehr anzeigen
Besonders der Kau-Greifling von Sophie la girafe ist bei Eltern sehr bekannt und beliebt. Sobald Dein Baby gerne Gegenstände erforscht, wirft, drückt oder wie hier durch Anschubsen in Bewegung bringt, ist aber auch dieses klassische Steh-Auf-Spielzeug in einer mal ganz anderen Optik ein besonders empfehlenswertes Baby-Spielzeug.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • dank ergonomischer Formen leicht zu greifen
  • richtet sich durch den abgerundeten und beschwerten Sockel immer wieder auf
  • klingelt, wenn es zum Schaukeln gebracht wurde
Tipp Nr. 2
Vielseitige Ziehspielzeuge
Small Foot Company Nachziehspielzeug
Entweder das klassische Entchen hinter sich herziehen oder auch ganz originell Traktor oder Telefon. Hier ergeben sich viele Spielmöglichkeiten.… Mehr anzeigen
Entweder das klassische Entchen hinter sich herziehen oder auch ganz originell Traktor oder Telefon. Hier ergeben sich viele Spielmöglichkeiten. Du wirst ganz schön stolz beobachten können, wie Dein Schatz das Spielzeug Deiner Wahl an der Schnur bewusst zu sich ziehen wird. Und darüber hinaus kann es ihn (bald) auch sehr gut zum Krabbeln und Laufen motivieren.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • in verschiedenen Varianten erhältlich
  • aus Holz
  • mit Schnur zum Nachziehen und weiteren Spieleffekten
Tipp Nr. 3
Musikspaß mit viel Bewegung
Vtech Tanzende Musikkugel
Was sie hier mit ein paar Drückern selbst ins Rollen bringen können, ist für die Kleinsten ganz schön beeindruckend. Da kann die Kugel zu den… Mehr anzeigen
Was sie hier mit ein paar Drückern selbst ins Rollen bringen können, ist für die Kleinsten ganz schön beeindruckend. Da kann die Kugel zu den lustigsten Liedern sogar tanzen. Mir gefällt außerdem besonders gut, dass sie durch zusätzliche Lernmöglichkeiten zu Tieren, Zahlen und Co. auch noch längere Zeit interessant bleibt.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • mit bunten Tiertasten zum Drücken
  • zahlreiche Lieder, Melodien, Tiergeräusche und Lernfunktionen können ausgelöst werden
  • bewegt sich dank eingebautem Motor von selbst zur Musik
Tipp Nr. 4
Training mit Fingerspitzengefühl
Fisher-Price Buntes Musikspaßcenter
Besonders viele Babyspielzeuge sind mit Tasten ausgestattet, die ganz leicht gedrückt werden können. Beim Musikspaßcenter gibt es jedoch nicht nur… Mehr anzeigen
Besonders viele Babyspielzeuge sind mit Tasten ausgestattet, die ganz leicht gedrückt werden können. Beim Musikspaßcenter gibt es jedoch nicht nur bei den möglichen Effekten ganz viel Abwechslung, sondern auch bei der Art und Weise, wie sich diese auslösen lassen. Verschiedene Rädchen, Schalter und Co. machen umso mehr Spaß und sind gut für die Feinmotorik.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • mit Schaltern, Rädchen und Rollen zum Drehen oder Schieben
  • verschiedene Lieder, Lichter oder Klick- und Schaltgeräusche können ausgelöst werden
  • mit drei mitwachsenden Spielstufen: Entdeckspaß, Musikspaß, Spielspaß
Tipp Nr. 5
Perfekte Baby-Bausteine
Haba Knuddelquartett
Diese extra großen und weichen Stoffwürfel lassen sich von den Kleinsten besonders leicht greifen. Sie sind deshalb tolle Baby-Bausteine für erste… Mehr anzeigen
Diese extra großen und weichen Stoffwürfel lassen sich von den Kleinsten besonders leicht greifen. Sie sind deshalb tolle Baby-Bausteine für erste Stapelversuche. Außerdem bieten sie zwischendurch dank ihrer verschiedenen Materialien und Geräusche beim Fühlen und Schütteln immer wieder Einiges zum Entdecken.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Altersempfehlung: ab 6 Monaten
  • Set aus vier Würfeln mit Textiloberfläche und Schaumstoff-Füllung
  • jeder Würfel macht beim Schütteln oder Drücken ein anderes Geräusch
  • praktische Tragetasche inklusive
  • werden im Kleinkind-Alter schnell wieder uninteressant
Tipp Nr. 6
Actionreiches Steckspiel 2.0
Yookidoo Turm mit Bällen
“Steckturm 2.0“ trifft es bei diesem Spielzeug sehr gut. Denn hier ist nach dem Stapeln nicht schon Schluss, sondern der Spaß geht dann erst… Mehr anzeigen
“Steckturm 2.0“ trifft es bei diesem Spielzeug sehr gut. Denn hier ist nach dem Stapeln nicht schon Schluss, sondern der Spaß geht dann erst richtig los! Sobald Dein Schatz die Bälle oben hineingeworfen hat, gibt es ganz viel Spannendes für die Ohren und auch die Flügelchen am Turm bewegen sich lustig dazu. Also wenn schon lernen selbst etwas zu bewegen, dann aber wie hier richtig – mit ganz viel Tamtam!“
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • fünfteiliger Steckturm mit drei Bällen
  • Bälle können in die obere Öffnung hineingeworfen werden
  • in den einzelnen Teilen des Turmes werden unterschiedliche Geräusche und Bewegungen ausgelöst