Kinderwagen ab 700 Euro

Unsere Empfehlungen

Kinderwagen Top 5 Empfehlungen

Tipp Nr. 1
Der Testsieger
Britax Römer Premium Go Big
Optik und Marke spielen für Dich eine untergeordnete Rolle, Testergebnisse sind Dir wichtiger? Warum dann nicht gleich zur aktuellen Nr.1 von… Mehr anzeigen
Optik und Marke spielen für Dich eine untergeordnete Rolle, Testergebnisse sind Dir wichtiger? Warum dann nicht gleich zur aktuellen Nr.1 von Stiftung Warentest greifen! Er erhielt die beste Endnote, im Teilbereich "Haltbarkeit" sogar eine perfekte 1,0. Fürs erste Kind kannst Du ihn noch etwas länger nutzen als Standard-Kinderwagen (17 anstatt 15 kg) und auch das nächste Geschwisterchen dürfte das gute Stück also noch locker überleben.
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Zusätzliche Softtragetasche

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab der Geburt unbedingt noch die Britax Softtragetasche -  ab 99,00 € - einzeln dazukaufen. (Oder… Mehr anzeigen

Joie Isofix Basis

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab der Geburt unbedingt noch die Britax Softtragetasche -  ab 99,00 € - einzeln dazukaufen. (Oder alternativ die Hartschalen-Version)

Produktinfo & Preisvergleich

Zusätzliche Hartschale

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab der Geburt unbedingt noch die Britax Hartschale -  ab 129,99 € - einzeln dazukaufen. (Oder… Mehr anzeigen

Joie Isofix Basis

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab der Geburt unbedingt noch die Britax Hartschale -  ab 129,99 € - einzeln dazukaufen. (Oder alternativ die Softtragetaschen-Version)

Produktinfo & Preisvergleich

Vor- und Nachteile

  • Gesamt-Testsieger Stiftung Warentest 2017 (Endnote 2,1)
  • Set aus Gestell und Sportsitz
  • ab Geburt bis 17 kg geeignet
  • Schaumreifen hinten: universell in der Stadt und im Gelände einsetzbar
  • Gewicht: Gestell 10 kg, mit Sportsitz 14 kg
  • Sitzeinheit lässt sich für Kinder wahlweise mit dem Blick nach vorne oder zu den Eltern anbringen
  • Verstellmöglichkeiten: Rückenlehne 3-fach bis zur Liegeposition, Fußstütze 3-fach, Schieber stufenlos von 86 bis 106 cm
  • Verstellmöglichkeiten: Fußstütze, Schieber (55-111 cm) mehrfach höhenverstellbar und Rückenlehne bis zur Liegeposition neigbar
  • schwenk- und feststellbare Vorderräder
  • mit verschiedenen Babyschalen kompatibel (je nach Modell mit oder ohne zusätzlichen Adapter)
  • Klappmaße (L/B/H): 80,5/61,5/52 cm
  • Einkaufskorb bis 10 kg belastbar
  • Babywanne muss einzeln hinzugekauft werden
  • vorne nur Kunststoffräder, Modelle nur mit Schaumrädern machen sich im sehr holprigen Gelände noch etwas besser
Tipp Nr. 2
Der Klassiker
bugaboo Cameleon³ Classic
Hier hast Du es mit DEM Trend-Kinderwagen schlechthin zu tun. Schon seit Jahren ist er der Favorit aller Eltern, die ein etwas höheres Budget zur… Mehr anzeigen
Hier hast Du es mit DEM Trend-Kinderwagen schlechthin zu tun. Schon seit Jahren ist er der Favorit aller Eltern, die ein etwas höheres Budget zur Verfügung haben. Abgesehen vom seinem Kultstatus ist es wirklich faszinierend, dass obwohl der Wagen selbst so leicht ist, Kinder bis 17 kg drin sitzen dürfen und zusätzlich der Einkaufskorb mit ganzen 10 kg bestückt werden darf!
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • Komplettset aus Gestell, Babywanne und Sportsitz
  • ab Geburt bis 17 kg geeignet
  • Schaumreifen: universell in der Stadt und im Gelände einsetzbar
  • Gewicht: 6,7 kg, mit Sportsitz 9,6 kg
  • Babywanne mit atmungsaktiver Matratze ausgestattet
  • Sitzeinheit lässt sich für Kinder wahlweise mit dem Blick nach vorne oder zu den Eltern anbringen
  • Verstellmöglichkeiten: Fußstütze, Schieber mehrfach höhenverstellbar und Rückenlehne bis zu einer ergonomischen halbliegenden Position neigbar
  • schwenk- und feststellbare Vorderräder, Zwei-Rad-Position für Sand und Schnee
  • mit verschiedenen Babyschalen kompatibel (je nach Modell mit oder ohne zusätzlichen Adapter)
  • Klappmaße (L/B/H): 90/50/31
  • Einkaufskorb bis 4 kg belastbar
  • Sportsitz lässt sich nicht komplett flach einstellen, erschwert manchen Kindern unterwegs das Einschlafen
Tipp Nr. 3
Der Newcomer
bugaboo FOX
Niedriges Gewicht, Komfort fürs Baby und für große Eltern, lange Nutzung und auch Style – wer auf der Suche nach diesem unschlagbaren Gesamtpaket… Mehr anzeigen
Niedriges Gewicht, Komfort fürs Baby und für große Eltern, lange Nutzung und auch Style – wer auf der Suche nach diesem unschlagbaren Gesamtpaket ist, der liegt mit dem erst im Frühjahr 2018 erschienenen Bugaboo Fox absolut richtig. Ich persönlich finde das Leistungspaket beim Fox so überzeugend, dass ich mich privat für dieses neue Modell entschieden habe. Im Praxistest fand ich heraus – er ist super leicht zu schieben, lässt sich ganz einfach zusammenfalten und optisch – ich habe mich für die grüne Variante und Holz-Radkappen entschieden – ist ein ein richtiger Hingucker!
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • Komplettset aus Gestell, Babywanne und Sportsitz
  • ab Geburt bis 17 kg geeignet
  • Schaumreifen: universell in der Stadt und im Gelände einsetzbar
  • Gewicht: 9,9 kg mit Sportsitz
  • Aufsätze im Vergleich zu anderen Kinderwagen in erhöhter Position angebracht
  • Babywanne mit atmungsaktiver Matratze ausgestattet
  • Sitzeinheit lässt sich für Kinder wahlweise mit dem Blick nach vorne oder zu den Eltern anbringen
  • Verstellmöglichkeiten: Fußstütze, Schieber mehrfach höhenverstellbar und Rückenlehne bis zu einer ergonomischen halbliegenden Position neigbar
  • schwenk- und feststellbare Vorderräder, Zwei-Rad-Position für Sand und Schnee, moderne Allradfederung ähnlich wie bei einer Auto-Servolenkung
  • mit verschiedenen Babyschalen kompatibel (je nach Modell mit oder ohne zusätzlichen Adapter)
  • Klappmaße (L/B/H): 66/54/19 cm
  • Einkaufskorb bis 10 kg belastbar
  • Sportsitz lässt sich nicht komplett flach einstellen, erschwert manchen Kindern unterwegs das Einschlafen
Tipp Nr. 4
Der Design-Liebling
Cybex Priam
Cybex macht ihrem Ruf als junge, moderne Lifestyle-Marke sowohl bei Babyschalen, als auch bei Kinderwagen alle Ehre! Viele Eltern sind gleich auf… Mehr anzeigen
Cybex macht ihrem Ruf als junge, moderne Lifestyle-Marke sowohl bei Babyschalen, als auch bei Kinderwagen alle Ehre! Viele Eltern sind gleich auf Anhieb in das moderne Design verliebt. Gestell, Babywanne und Sportsitz werden jeweils einzeln gekauft und punkten genauso mit gut durchdachter Funktionalität.
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Zusätzliche Babywanne

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab der Geburt unbedingt noch die Cybex Babywanne -  ab 0,00 € - einzeln dazukaufen. Produktinfo… Mehr anzeigen

Joie Isofix Basis

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab der Geburt unbedingt noch die Cybex Babywanne -  ab 0,00 € - einzeln dazukaufen.

Produktinfo & Preisvergleich

Zusätzlicher Sportsitz

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab dem Sitzalter unbedingt noch den Cybex Lux Sportsitz -  ab 0,00 € - einzeln dazukaufen. … Mehr anzeigen

Joie Isofix Basis

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab dem Sitzalter unbedingt noch den Cybex Lux Sportsitz -  ab 0,00 € - einzeln dazukaufen.

Produktinfo & Preisvergleich

Vor- und Nachteile

  • Gestell wahlweise mit verschiedenen Räder-Arten erhältlich (für Stadt und/oder Land)
  • ab Geburt bis 17 kg geeignet
  • Gewicht: 4,9 kg, mit Sportsitz 12,5 kg
  • Aufsätze im Vergleich zu anderen Kinderwagen in erhöhter Position angebracht
  • Babywanne mit bequemer Matratze ausgestattet
  • Sitzeinheit lässt sich für Kinder wahlweise mit dem Blick nach vorne oder zu den Eltern anbringen
  • Verstellmöglichkeiten: Fußstütze, Schieber mehrfach höhenverstellbar und Rückenlehne bis zu einer flachen Liegeposition neigbar
  • schwenk- und feststellbare Vorderräder
  • mit verschiedenen Babyschalen kompatibel (je nach Modell mit oder ohne zusätzlichen Adapter)
  • Klappmaße (L/B/H): 95,5/57,5/31 cm (wahlweise hochkant oder flach)
  • Einkaufskorb bis 5 kg belastbar
  • Babywanne und Sportsitz müssen einzeln hinzugekauft werden
Tipp Nr. 5
Der Höhenverstellbare
Stokke Xplory V6
Einzigartig: Der Sitz lässt sich je nach Bedarf in der Höhe verstellen! So wird der Xplory unterwegs zum Hochstuhl-Ersatz, Dein Baby ist näher an… Mehr anzeigen
Einzigartig: Der Sitz lässt sich je nach Bedarf in der Höhe verstellen! So wird der Xplory unterwegs zum Hochstuhl-Ersatz, Dein Baby ist näher an Dir dran, Dein Rücken wird beim Hinein- und Herausheben geschont und auch Hunde können nicht so schnell ihr Näschen in den Wagen stecken. Auch designtechnisch hat der norwegische Klassiker ganz schön was zu bieten: Futuristisch und gleichzeitig schlicht. Behalte aber im Hinterkopf, dass Du nur eine Einkaufstasche und keinen geräumigen Einkaufskorb unter dem Gestell zur Verfügung hast.
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Zusätzliche Babywanne

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab der Geburt unbedingt noch die Stokke Babywanne Xplory -  ab 250,00 € - einzeln… Mehr anzeigen

Joie Isofix Basis

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab der Geburt unbedingt noch die Stokke Babywanne Xplory -  ab 250,00 € - einzeln dazukaufen. 

Produktinfo & Preisvergleich

Zusätzlicher Sportsitz

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab dem Sitzalter unbedingt noch den Stokke Sportsitz Xplory -  ab 399,00 € - einzeln… Mehr anzeigen

Joie Isofix Basis

Beachte: Zu diesem Gestell musst Du ab dem Sitzalter unbedingt noch den Stokke Sportsitz Xplory -  ab 399,00 € - einzeln dazukaufen.

Produktinfo & Preisvergleich

Vor- und Nachteile

  • Gestell in verschiedenen Farben erhältlich
  • ab Geburt bis 15 kg geeignet
  • Gewicht: 8,8 kg, mit Babywanne 14 kg, mit Sportsitz 13 kg
  • Aufsätze im Vergleich zu anderen Kinderwagen in erhöhter Position angebracht (individuell einstellbar)
  • Babywanne mit atmungsaktiver Matratze ausgestattet
  • Sitzeinheit lässt sich für Kinder wahlweise mit dem Blick nach vorne oder zu den Eltern anbringen
  • Verstellmöglichkeiten: Sitzhöhe und -winkel sowie Fußstütze anpassbar, herausnehmbarer Sitzverkleinerer, Schieber höhenverstellbar (70-115 cm)
  • schwenk- und feststellbare Vorderräder
  • mit verschiedenen Babyschalen kompatibel (je nach Modell mit oder ohne zusätzlichen Adapter)
  • Klappmaße (L/B/H): 99/36/56 cm
  • abnehmbare Einkaufstasche bis 5 kg belastbar
  • Babywanne und Sportsitz müssen einzeln hinzugekauft werden
  • kein klassischer Einkaufskorb unter dem Gestell, etwas weniger Stauraum
  • ergonomische Liegefunktion, nicht komplett flach

Kinderwagen Beratung

Welcher Kinderwagen passt am besten zu Dir?

Wer so viel Geld in die Hand nimmt, will am Ende auf gar keinen Fall einen Fehlkauf im Flur stehen haben. Deshalb macht es wirklich Sinn, nicht nur auf die Optik zu achten, sondern auch die praktischen Features vor der Entscheidung genau unter die Lupe zu nehmen.

In vielen Eigenschaften ist sich meine Top 5 sehr ähnlich. Aber vor allem an den sechs folgenden Punkten kommen wichtige Unterschiede zum Vorschein und der Vergleich lohnt sich umso mehr:

  • Räder: Überall hast Du universell für Stadt und Land einsetzbare Schaumreifen montiert, die bugaboo-Modelle haben aber zusätzlich eine Zwei-Rad-Funktion für Sand oder tiefen Schnee, was sehr praktisch für den Strand- oder Skiurlaub sein kann.
  • Liegefunktion: Der Sportsitz von zwei Modellen lässt sich zum Schlafen auch komplett flach einstellen, die restlichen drei lassen sich ,,nur" in eine halbliegende, aber sehr ergonomische, Liegeposition bringen.
  • Aufsätze in Tischhöhe: Wenn Babywanne oder Sportsitz etwas höher als Standard sind, hat das praktische Vorteile: Die Nähe ist kommunikativer und gibt Baby und Eltern Sicherheit, das Hinein- und Herausheben Deines Kindes gelingt Dir rückenschonender, Hunde und Co. kommen nicht so leicht dran und im Sitzalter fungiert der Kinderwagen beim auswärts Essen bei Bedarf auch als Hochstuhl-Ersatz.
  • Eigengewicht: Wer den Wagen häufig im Kofferraum mitnimmt oder ihn bis zum Flur erst ein paar Stufen hochbekommen muss, sollte einen Blick auf die genauen Kiloangaben werfen. Größter und entscheidender Posten: Das Gewicht des Gestells. Denn Babywanne und Sportsitz kann man auch ausklicken und einzeln heben.
  • Einkaufskorb: Du erledigst auch etwas größere Einkäufe gerne zu Fuß? Manche Einkaufskörbe sind nur bis 4 kg belastbar, andere tragen problemlos bis zu 10 kg.
  • Klappmaße: Hier lohnt es sich, mal den eigenen Kofferraum auszumessen. Während die meisten Modelle eher flach und lang zusammengeklappt werden, stehen einige auch hochkant und besonders platzsparend.

Um zu wissen, welcher Kinderwagen für Dich das perfekte Gesamtpaket aus Design und Funktionalität mitbringt, kannst Du sie hier in ihren Haupteigenschaften miteinander vergleichen:

Übersichtstabelle Top 5 Kinderwagen


Genauere Vorstellung der Top 5 Kinderwagen

Du weißt schon, über wen Du Dich noch weiter informieren willst? Dann springe direkt zu Deinem Favoriten:

Britax Go Big

bugaboo Cameleon 3

bugaboo Fox

Cybex Priam

Stokke Xplory V6


Der Testsieger: Britax Go Big

Deutschlands Standards sind hoch. In der Regel werden alle Kinderwagen, die hier zugelassen und erhältlich sind, keine ernsthafte Sicherheitsbedrohung für Dein Kleines darstellen. Aber Stiftung Warentest ist da noch strenger. Vor allem, wenn das Thema Schadstofffreiheit für Dich eine bedeutende Rolle spielt, kannst Du ein Blick auf die aktuellsten Testergebnisse werden.

Im letzten Test im Jahr 2017 wurde der Britax Go Big zum Testsieger gekürt. Stiftung Warentest bestätigte unter anderem, dass der Wagen auf verschiedensten Untergründen gut fährt und das Beladen des Einkaufskorbes sehr unkompliziert gelingt. Außerdem wurden keine besorgniserregenden Mengen an Schadstoffen gefunden. 

Ansonsten ist der Go Big wirklich ein Vorzeigemodell in puncto Kombikinderwagen: Lange nutzbar, mit umkehrbarer Sitzeinheit, geländetauglich, wendig und sogar ein bis zu 10 kg beladbarer Einkaufskorb ist mit von der Partie. Beachte aber beim Preisvergleich: Er ist generell etwas schwer und die Babywanne muss einzeln hinzugekauft werden. Dafür hast Du dann aber auch die Wahl zwischen einer Hartschale oder günstigeren und leichteren Softtragetasche. 

Du willst Dir vor Deiner Entscheidung noch einen anderen Kinderwagen ansehen? Hier gelangst Du zurück zur großen Vergleichstabelle der Top 5 Modelle.


Der Klassiker: bugaboo Cameleon³

Ein Kinderwagen ist für Dich nicht nur ein praktisches Gebrauchsgut ist, sondern auch eine Art Statussymbol? Dann solltest Du Dich unbedingt bei der absoluten Trendmarke bugaboo umschauen. Das seit Jahren beliebteste Modell ist der stetig weiterentwickelte Cameleon. Vor allem sein Design begeistert viele werdende Eltern. Aber unter anderem seine 2-Rad-Position für Sand und Schnee beweist, dass er mindestens genauso funktional wie schick ist.

Im Vergleich gehört der Cameleon³  außerdem zu den leichteren Kombikinderwagen und kann recht lange genutzt werden (bis 17 kg). Da sein Einkaufskorb im Gegensatz dazu nur bis maximal 4 kg beladen werden darf, ist er aber nichts für alle, die gerne größere Einkäufe mit dem Kinderwagen erledigen wollen. Behalte außerdem im Hinterkopf: Die Rückenlehne des Sportsitzes lässt sich zwar mehrstufig nach hinten lehnen, aus ergonomischen Gründen jedoch nicht komplett flach. 

Du willst Dir vor Deiner Entscheidung noch einen anderen Kinderwagen ansehen? Hier gelangst Du zurück zur großen Vergleichstabelle der Top 5 Modelle.


Der Newcomer: bugaboo FOX

Alle bugaboo Fans aufgepasst: Erst 2018 brachte die Trendmarke sein neuestes Modell auf den Markt. Und es ist wirklich ein "cleverer Fuchs" unter den Kombi-Kinderwagen. Er kann alles, was auch der Cameleon kann: Er ist leicht, wendig, sogar für Sand und Schnee ausgelegt und lange nutzbar.

Die halbliegende Position des Sportsitzes, die leider nicht alle Eltern favorisieren, ist zwar aus ergonomischen Gründen geblieben. Dafür darf der Einkaufskorb mit 6 kg mehr beladen werden (insgesamt bis 10 kg) und es gibt eine innovative Allrad-Federung, die bugaboo mit einer Servolenkung fürs Auto vergleicht.

Du willst Dir vor Deiner Entscheidung noch einen anderen Kinderwagen ansehen? Hier gelangst Du zurück zur großen Vergleichstabelle der Top 5 Modelle.


Der Design-Liebling: Cybex Priam

Oft läuft es so ab: Eltern verlieben sich in eine Babyschale der Lifestyle-Marke Cybex, weil sie so modern aussieht, und danach suchen sie den passenden Kinderwagen. Auch der Priam bleibt der stylischen Linie treu und wird unterwegs auf jeden Fall zum Hingucker.

Mit knapp 5 kg ist vor allem das einzelne Gestell erschreckend leicht, die Sitzeinheit lässt sich bei Bedarf komplett flach einstellen oder auch umdrehen und egal ob im Gelände oder in der Stadt: Du kommst dank der ultra wendigen und hochwertigen Schaumreifen überall durch. Die Position des Sitzes ist außerdem auf Tischhöhe angepasst, also toll als Hochstuhlersatz für unterwegs. Einziger Minuspunkt: Mit einer maximalen Beladung von 5 kg kannst Du im Einkaufskorb nicht so viel transportieren wie zum Beispiel im bugaboo Fox.

Du willst Dir vor Deiner Entscheidung noch einen anderen Kinderwagen ansehen? Hiergelangst Du zurück zur großen Vergleichstabelle der Top 5 Modelle.


Der Höhenverstellbare: Stokke Xplory V6

Neben dem Hochstuhl Tripp Trapp hat auch die Xplory-Linie die norwegische Marke Stokke auch bei uns so bekannt und beliebt gemacht. Das Design dieses Kinderwagens spaltet die Gemüter: Die einen finden das schlichte, leicht ,,space-ige" Design todschick, die anderen sehen nur einen hässlichen Bürostuhl auf Rollen. Ich persönlich finde, dass der Xplory V6 optisch eine gelungene Abwechslung zu Standard-Kinderwagen ist.

Vor allem seine Funktionalität begeistert: Denn wusstest Du, dass bei ihm die Höhe des Aufsatzes verstellbar ist? Je nachdem, wie sich Dein Schatz wohler fühlt, kann er etwas höher liegen oder sitzen. So kommst Du unkomplizierter an ihn ran, er fühlt sich Dir näher, unterwegs muss beim Essen kein Hochstuhl her und Du musst Dich kaum bücken. Außer Du willst etwas in die Einkaufstasche unten legen. Hier findet sich der einzige Wermutstropfen: Das nötigste Babyzubehör passt rein, aber keine großartigen Einkäufe.

Du willst Dir vor Deiner Entscheidung noch einen anderen Kinderwagen ansehen? Hier gelangst Du zurück zur großen Vergleichstabelle der Top 5 Modelle.

Kinderwagen Infos

Wichtige Merkmale beim Kauf eines Kombikinderwagens

Räder

Aufsätze

Verstellmöglichkeiten

Zubehör


Die Räder: 3 verschiedene Alternativen

Entscheidend sind hier vor allem Material und Größe, die abhängig vom überwiegenden Einsatzort und dem erforderlichen Fahrkomfort gemacht werden müssen. Hier lautet die Regel: Je größer und weicher das Rad, desto ruhiger ist das Fahrverhalten. Suchst Du also einen Kinderwagen, der vor allem auf Waldwegen und Schotterpisten bestehen soll, dann sind Lufträder mit einem großen Durchmesser – im Idealfall hinten und vorne – empfehlenswert. Bist Du mit dem Kinderwagen eher in der Stadt unterwegs, dann reichen meist Kunststoff- bzw. Hartgummiräder aus und auch der Raddurchmesser spielt hier keine allzu große Rolle. Am wenigsten falsch machst Du mit den sogenannten Schaumrädern (auch Luftkammerräder) genannt – ein Kompromiss zwischen Luft- und Kunststoffrädern. Im Folgenden stelle ich Dir die einzelnen Rädertypen ausführlicher vor:

Lufträder:

Definitiv die Luxusräder bei Kinderwagen, denn sie ermöglichen einen tollen Fahrkomfort und vor allem auf unebenem Untergrund merkt man die Unterschiede zu einem Kunststoffrad extrem. Allerdings sind nur wenige der Kombi-Kinderwagen mit Lufträdern ausgestattet, der Grund dafür: Ein Luftreifen ist wesentlich anfälliger und geht im Vergleich zum Kunststoffrad auch mal kaputt bzw. muss regelmäßig gewartet, d.h. aufgepumpt, werden. Hier muss man abwägen, ob einem der höhere Fahrkomfort – vor allem als Stadteltern – den Aufwand wert ist. Empfehlenswert ist es, wenn immer eine Luftpumpe und ein Ersatzschlauch zur Hand sind (am besten im Einkaufskorb verstaut), so kann man im Pannenfall schnell den Reifen wechseln. 

Kunststoffräder

Hier machst Du im Vergleich zu den Lufträdern große Abstriche, was den Fahrkomfort angeht, denn die von den Rädern ausgehende Federung ist so gut wie nicht vorhanden. Ein Ausgleich schafft eine Federung des Kinderwagens, allerdings ist der Unterschied zu den Lufträdern enorm. Ausflüge auf unebenen Wegen werden mit Kunststoff- oder Hartgummirädern schnell zur Tortur – sowohl für das Baby als auch für die Eltern, aber wenn Du überwiegend in der Stadt und damit auf Asphaltwegen unterwegs bist, dann sind Hartgummi- bzw. Kunststoffräder ausreichend – und natürlich spielt der Preis auch hier eine nicht unbedeutende Rolle, denn Kunststoffräder sind günstiger als Luftreifen und wie schon im Abschnitt zu den Luftreifen erwähnt, Kunststoff- bzw. Hartgummiräder sind wesentlich wartungsärmer

  Schaumräder:

Der  cleverste Kompromiss zwischen Luft- und Kunststoffrädern und aus diesem Grund sind die meisten im Handel erhältlichen Kinderwagen auch mit dieser Art von Reifen ausgestattet. Sie bieten Fahrkomfort und sind nicht so pflegeintensiv. Die Schaumräder/Luftkammerräder vereinen durch ihre im Kunststoff vorhandenen Luftbläschen eine gute Federung und absolute Pannensicherheit – auch trotz Scherben oder spitzer Steine. Es sind die perfekten Universal-Reifen für Stadt und Land und damit sehr alltagstauglich, da die wenigsten Eltern nur in der Stadt oder nur auf dem Land unterwegs sind.


Verschiedene Aufsätze für das Kinderwagengestell

Wie bereits in der Einleitung erwähnt: Beim Kauf des Kinderwagens solltest Du außerdem darauf achten, dass sowohl die Wanne als auch der Sportsitz ausreichend groß sind – und das ist erstmal ganz unabhängig davon, ob Du ein großes oder ein eher zierliches Baby erwartest. Denn je größer Wanne und Sitz sind, desto länger sind sie im Einsatz und die Zeit der Nutzbarkeit des Kinderwagens steigt. Zudem solltest Du auf eine verstellbare Rückenlehne beim Sportsitz sowie eine ausreichende Polsterung achten. 

Die Babywanne:

Ab der Geburt muss Dein Baby im Kinderwagenaufsatz selbstverständlich bequem liegen können. Allgemein brauchst Du dafür eine Babywanne. Diese lässt sich aber noch in Softtragetaschen und Hartschalen unterteilen. 

Laut unserer großen Online-Umfrage zum Thema Kinderwagen mit 1.093 miBaby-Usern entschied sich mit rund 68% eine deutliche Mehrheit für die Hartschale: Ihr Vorteil ist, dass der Sonnenschutz bereits integriert ist. Einige Modelle sind außerdem sogar mit einer rückenschonenden Matratze ausgestattet. 

Softtragetaschen sind dafür leichter und mit Griffen ausgestattet. Wenn Du im Obergeschoss wohnst, könntest Du Dein Baby also mitsamt Tasche aus dem Kinderwagen herausheben und nach oben tragen.

Du solltest auf jeden Fall immer darauf achten, ob die Babywanne bereits im Lieferumfang Deines Wunschmodells enthalten ist. Manchmal kannst Du zum gleichen Gestell auch je nach Vorliebe eine Softtragetasche oder Hartschale einzeln dazukaufen

Der Sportsitz:

Auch hier solltest Du darauf achten, ob der Sportsitz eventuell noch einzeln hinzugekauft werden muss. Die besten Modelle lassen sich bis in Liegeposition verstellen und sind möglichst breit und hoch, damit der Kombikinderwagen zu, Buggy umgebaut noch möglichst lange genutzt werden kann.

 Kombinierbarkeit mit einer Babyschale:

Für mich war beim Kauf des Kinderwagens auch wichtig, dass man die Möglichkeit hat, seine Babyschale auf das Gestell des Kinderwagens aufzuklicken, so erweitert sich die Nutzbarkeit des Kinderwagens nochmal. Gerade für kurze Ausflüge mit dem Auto in Supermarkt, Apotheke finde ich diese Variante besonders praktisch. Du musst Dein Baby für die kurze Entfernung so nicht mühselig (mit Babyschale) schleppen.

Die meisten Kinderwagen lassen sich mithilfe eines Adapters mit den gängigsten Babyschalen-Herstellern kombinieren.Trotzdem solltest Du die Kompatibilität vor dem Kauf checken, damit Eure Babyschale dann auch wirklich auf das Untergestell passt. 


Bequeme Verstellmöglichkeiten

Das Gurtsystem:

Ein 5-Punkt-Gurt ist bei den meisten Sportsitzen für Kinderwagen Standard und lässt sich leicht an Dein wachsendes Kind anpassen. Abgesehen davon solltest Du natürlich darauf achten, dass die Gurte gut gepolstert sind, damit nichts einschneidet. Bei unseren Empfehlungen haben wir natürlich auf die nötigen Sicherheitsstandards geachtet. 

Die Fußstütze:

Die Fußstütze ist abhängig von der Art des Sportsitzes entweder separat verstellbar oder lässt sich mit einer Hand und zusammen mit der Rückenlehne in eine ergonomische Haltung bringen lässt. Grundsätzlich sollte die Fußstütze aber unbedingt anpassbar sein, egal ob separat oder ergonomisch, damit Dein Kind später wirklich bequem sitzen kann. 

Der Schieber:

Beim Kinderwagen-Schieber gibt es zwei Möglichkeiten der Höhenverstellbarkeit – entweder handelt es sich um einen Teleskop-Schieber, der ausgefahren werden kann, oder um einen Schieber, der sich in verschiedenen Winkeln abknicken lässt. Hier gibt es im Grunde kein Besser oder Schlechter, es ist einfach eine Geschmacksache

Allerdings solltest Du, wenn nicht nur eine Person den Wagen schiebt, unbedingt darauf achten, dass sich der Schieber irgendwie in der Höhe verstellen lässt. So können sowohl Papa als auch Mama, die unterschiedlich groß sind, bequem den Wagen schieben. Ist das nicht der Fall und die Schiebestange ist zu kurz für beispielsweise den Vater, dann stößt er beim Schieben immer wieder mit seinen Füßen unten am Kinderwagen an. Das ist auf Dauer wirklich nervig und sollte beim Kauf unbedingt bedacht werden.

Blickrichtung:

Was bei der Benutzung der Babywanne noch völlig unwichtig ist, weil die Wanne grundsätzlich zu den Eltern zeigen sollte, ist beim Sportsitz ein nicht unbedeutendes Feature. Es gibt zwei Möglichkeiten des Blickrichtungswechsels – entweder der Schieber lässt sich zur anderen Seite umlegen, in diesem Fall ist von einem Schwenkschieber die Rede. Allerdings lassen sich heute die meisten Sportsitze per Klick-System anbringen, d.h. sie sind ganz einfach drehbar. So ist der Sitz sowohl mit Blick nach vorne als auch mit Blick zu den Eltern nutzbar

Allerdings solltest Du den Sitz gerade zu Beginn der Sportsitz-Nutzung so einstellen, dass Dein Baby zunächst noch Dich anschaut, so hast Du es nicht nur immer im Blick, sondern Du verhinderst auch eine Überforderung Deines Kindes aufgrund der vielen Eindrücke. Wenn Du merkst, dass Dein Schatz die Eindrücke gut verarbeitet und mehr sehen will, dann änderst Du einfach die Blickrichtung.


Praktisches Zubehör

Extras wie Wickeltasche, Regenschutz oder Becherhalter sollten bei Deinem Kinderwagen-Kauf nicht unbedingt entscheidend sein. Denn das meiste kannst Du im Nachhinein für kleines Geld auch einfach je nach Bedarf dazu kaufen.  

 Belastbarkeit und Erreichbarkeit des Einkaufskorbs:

Wenn Du als Mama unterwegs bist, dann schleppst Du immer eine Menge mit Dir herum – Wickeltasche, Spielzeug und dann muss auch noch der Einkauf vom Supermarkt zur Wohnung transportiert werden. Ein Alptraum, wenn der Einkaufskorb des Kinderwagens sowohl schwer zugänglich als auch nur wenig belastbar ist. Das Problem: Die Einkaufstüten – vor allem sehr schwere – lassen sich nicht am Schieber befestigen, da sonst der gesamte Kinderwagen umfallen kann, was unbedingt zu vermeiden ist. Deswegen solltest Du das vor dem Kauf unbedingt checken. Die meisten Einkaufskörbe halten eine Zuladung von mindestens fünf Kilogramm aus, viel weniger sollte es nicht sein, denn im Mami-Alltag wirst Du es schnell bereuen. Darüber hinaus kannst Du auf den ersten Blick erkennen, ob der Einkaufskorb gut erreichbar ist oder es sehr kompliziert ist, wenn Du beispielsweise ein Paket Windeln darin verstauen möchtest.

Gutscheine

Leider konnten wir keine Inhalte finden.

Kinderwagen Recherche

Alles zu meiner Kinderwagen-Recherche

Ich werde oft gefragt, wie wir zu unseren Empfehlungen kommen, aus diesem Grund habe ich Dir die häufigsten Fragen mal zusammengetragen. Hast Du auch eine Frage zu unserer Recherche oder vermisst Du ein bestimmtes Produkt? Schreib uns! Wir beantworten Deine Frage und veröffentlichen sie im Anschluss, damit auch andere Mamis davon profitieren.

Direkt zu den Fragen springen:

Wie hast Du die Top Kinderwagen ausgewählt und wie bist Du genau vorgegangen?

Ich habe mir zunächst einen Überblick verschafft und mir sowohl die Produkte der bekannten Marken als auch unbekanntere Firmen angeschaut. Folgende Kriterien waren entscheidend: 

  • Mein Praxistest: Getreu dem Motto „Man muss es anfassen, um es zu beurteilen“ haben wir die Kinderwagen ausgiebig getestet. Das ist mir besonders wichtig. Wie wendig ist zum Beispiel der Kinderwagen? Solche Fragen lassen sich so am besten beantworten. 
  • Andere Erfahrungen: Auch die Bewertungen von Mamis, die bereits eines der Produkte gekauft haben, helfen mir bei der Einschätzung der Produkte. Deshalb habe ich mir alle relevanten Bewertungen bei Amazon, Babywalz, Windeln und Co. durchgelesen, um herauszufinden, worauf Mamas beim Kinderwagen-Kauf Wert legen und ob die einzelnen Produkte den Anforderungen entsprechen. Außerdem haben wir bei einer großen Online-Umfrage über 1.000 miBaby-Usern nach ihren Favoriten berfragt. Auch die Testergebnisse von Stiftung Warentest waren sehr hilfreich. Selbst wenn längst nicht alle beliebten Modelle hier bereits unter die Lupe genommen wurden, bekam ich hier zumindest einen guten Überblick darüber, woran man ein wirklich gutes Modell erkennt.

Zahlen die Hersteller dafür, dass Ihr diese Produkte empfehlt?

Nein! Weil es uns wichtig ist, dass DU zufrieden mit unserem Service bist, wieder auf unsere Seite zurückkehrst und uns auch in Zukunft vertraust. Aus diesem Grund können wir uns keine zweifelhaften Empfehlungen leisten.

Werden neue Produkte berücksichtigt?

Unsere Empfehlungen sind nicht in Stein gemeißelt. Da wir auch Tests und Neuerscheinungen berücksichtigen, werden unsere Empfehlungen immer wieder angepasst. Aber natürlich sind auch die unersetzbaren Klassiker dabei.

Wer bist Du überhaupt und warum hast Du Ahnung von Kinderwagen?

Mein Name ist Nora, ich bin Redakteurin bei miBaby und in diesem Jahr zum ersten Mal Mutter geworden. Deshalb bin ich privat gedanklich noch ganz nah am Thema Kinderwagen-Auswahl dran. Natürlich habe ich aber auch am Schreibtisch sehr viele Stunden für die Recherche investiert und kenne mich mittlerweile sehr gut mit dem aktuellen Angebot auf dem Kinderwagen-Markt aus.