Krabbeln lernen

Nora Otto
Nora Otto
Redakteurin
Ich zeige Dir, wie Du Deinen Schatz optimal unterstützen kannst

Das Köpfchen kann Dein kleiner Schatz schon ganz toll halten und auch der Vierfüßlerstand klappt jetzt richtig gut – jetzt dauert es nicht mehr lange und Dein süßer Entdecker beginnt mit dem Krabbeln. Wir sagen Dir, worauf Du achten musst.

Die ersten Alleingänge

Das Krabbeln ist die erste Fortbewegungsmöglichkeit und somit auch die erste Freiheit und der erste Alleingang Deines Lieblings. Das ist eine wirklich spannende Phase – sowohl für Euch als Eltern als auch für Dein Kind. Meist fängt Dein Kind zwischen dem sechsten und dem zehnten Monat an zu krabbeln. Aber nicht verzweifeln, wenn Dein Kind erst später damit beginnt oder es ganz auslässt. In diesem Fall liegt keine Entwicklungsproblematik vor, sondern für sie ist dann nach dem Sitzen das Laufen der nächste Schritt. Das heißt: Nicht jedes Kind krabbelt, die einen robben, die anderen bewegen sich nur rückwärts, wieder andere rutschen auf ihrem Popo. Kein Grund zur Sorge! Die Hauptsache ist, dass Dein Baby immer mobiler wird.

Ermutige Dein Baby

Jeder bekommt gerne Lob. Das Krabbeln ist ein kompliziertes Zusammenspiel der Muskeln Deines Kindes. Mit der richtigen Unterstützung gelingt das jedoch spielend leicht.
Wie? Hier sind unsere Tipps:

  • Dein Kind muss sich an die Bauchlage erst gewöhnen. Hilfreich ist es, wenn Du es immer wieder auf den Bauch drehst, damit es sich daran gewöhnt.
  • Hat Dein Kleines gerade ein Lieblingsspielzeug? Ja? Dann leg es in Sichtweite Deines Schatzes und er wird versuchen sich dorthin zu bewegen. So kann er sich perfekt an die Bauchlage gewöhnen, ohne es wirklich zu merken.
  • Wer krabbelt schon gerne auf dem kalten Boden? Mit der richtigen Krabbelmatratze oder -decke hat es Dein Baby gemütlich auf dem Boden und fühlt sich wohl.
  • Es blinkt, macht Geräusche und bewegt sich am besten noch: Alles, was die Aufmerksamkeit Deines Kindes besonders erregt, lässt Deinen Schatz über sich hinauswachsen – wie zum Beispiel dieser coole Plüschbär "Krabbel mit mir" von Vtech.

Unsere Favoriten zum Krabbeln lernen

Tipp 1: Es gibt verschiedene Möglichkeiten Deinen Schatz beim Erlernen des Krabbelns zu unterstützen. Die richtige Atmosphäre schaffst Du mit der tollen Puzzlematte von Playshoes – die wird Dein Kind nicht nur aufgrund seiner Farbigkeit begeistern, auch ein bekanntes Testinstitut bestätigt, dass die Matte frei von bedenklichen Stoffen ist. Und die leicht geriffelte Oberfläche gibt Deinem Schatz bei seinen ersten Krabbelversuchen den nötigen Halt.

Tipp 2: Die richtige Ausrüstung muss her. Rutschige Böden und herkömmliche Strumpfhosen vertragen sich nicht wirklich – Dein Schatz rutscht also immer wieder mit den Beinen weg. Gerade in der ersten Lernphase sind Strumpfhosen mit Noppen – beispielsweise von ewers an den Knien zu empfehlen. Damit bekommt Dein Schatz den nötigen Halt und ihm bleibt ein wenig Frustration erspart. Alternativ gibt es auch Stulpen, die Du Deinem Schatz über die Strumpfhose ziehen kannst.

Tipp 3: Wie bereits oben erwähnt: Der Krabbelbär von Vtech ist der absolute Hit bei Kindern im Krabbelalter. Er macht Deinem Kind die Bewegung vor und Dein Schatz ist ganz scharf darauf, dem Bärchen krabbelnd zu folgen. Zudem macht er Geräusche und singt Melodien. Wer findet das nicht toll? Auch total niedlich ist der Krabbelspaß Löwe von Fisher-Price, der durch bloßes Antippen mit dem Krabbeln beginnt. Ebenfalls ein toller Spaß für Deinen Liebling!

Tipp 4: Eine Krabbelrolle: Daran kann sich Dein Schatz hochziehen und so in eine ähnliche Position wie beim Krabbeln gelangen. Das stärkt nicht nur die Muskeln, die fürs Krabbeln wichtig sind – es macht auch riesigen Spaß die Krabbelrolle von Solini vor dem Baby herzurollen.

Noch was: Ist Deine Wohnung auch schon krabbelsicher? Wenn nicht, dann findest Du hier alles, was Du dafür benötigst.

Jetzt viel Spaß beim Stöbern.

Clevere Hilfsmittel

Es ist so spannend und faszinierend zu sehen, wie unsere kleinen Lieblingen anfangen zu krabbeln. Wenn ich sie bei ihren ersten eigenen Fortbewegungsversuchen unterstützen und dafür sorgen kann, da… Mehr anzeigen

Es ist so spannend und faszinierend zu sehen, wie unsere kleinen Lieblingen anfangen zu krabbeln. Wenn ich sie bei ihren ersten eigenen Fortbewegungsversuchen unterstützen und dafür sorgen kann, dass sie Erfolge und Spaß erleben, macht mich das einfach nur glücklich. Und mit diesen praktischen und spannenden Produkten klappt das besonders gut:

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Der perfekte Spieluntergrund
Playshoes Puzzlematte 10-teilig
Man kann nicht in der ganzen Wohnung Teppiche auslegen, damit das Kind beim Krabbeln keine kalten Hände bekommt. Das ist klar! Aber gerade in der… Mehr anzeigen
Man kann nicht in der ganzen Wohnung Teppiche auslegen, damit das Kind beim Krabbeln keine kalten Hände bekommt. Das ist klar! Aber gerade in der Übungsphase ist eine Puzzlematte toll, denn durch die bunten Farben ist das Kind fasziniert und bleibt viel auf der Matte und andererseits verkühlt sich das Baby nicht. Diese Matte bekommt einen Zusatzstern, weil sie von einem Testinstitut überprüft wurde und frei von Schadstoffen ist. Meine Tochter hat sie geliebt – und noch heute liegt sie als "Ersatzteppich" in ihrem Kinderzimmer.
Marlen Greb
Marlen Greb, (Dipl.) Sozialpädagogin

Vor- und Nachteile

  • ideal zum Krabbeln lernen
  • getestet: frei von Schadstoffen
  • eine Platte hat eine Größe von 30 x 30 cm
  • in praktischer Tragetasche verpackt
Tipp Nr. 2
Fürs Krabbeln lernen ideal
EWERS Strumpfhose ABS
Ich bin froh, dass ich diese Strumpfhose entdeckt habe, denn sie hat meinen Kindern das Krabbeln vereinfacht. Durch die Noppen an Knie und Sohle… Mehr anzeigen
Ich bin froh, dass ich diese Strumpfhose entdeckt habe, denn sie hat meinen Kindern das Krabbeln vereinfacht. Durch die Noppen an Knie und Sohle rutschen die Kleinen auf glattem Untergrund nicht weg – das hat uns viel Frust erspart. Würde ich jederzeit wieder kaufen und ich kann sie auch jedem Kind im Krabbelalter empfehlen.
Katharina G.
Katharina G., Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • zu 80% aus Baumwolle
  • Stretchanteil sorgt für gute Passform
  • elastischer Bund
  • Noppen im Knie- und Sohlenbereich
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Tipp Nr. 3
Altersgerechtes Motoriktraining
Solini Krabbelrolle
Die Krabbelrolle habe ich zur Geburt meiner Zwillinge geschenkt bekommen und war zunächst irritiert, aber sie kam schon vor dem Krabbelalter zum… Mehr anzeigen
Die Krabbelrolle habe ich zur Geburt meiner Zwillinge geschenkt bekommen und war zunächst irritiert, aber sie kam schon vor dem Krabbelalter zum Einsatz. In Rücken- und Bauchlage wurde sie bespielt und später wurde sich daran hochgezogen und auch das Krabbeln wurde durch sie eingeleitet. Alles in allem ein Spielzeug, das bei uns fast acht Monate in Gebrauch war.
Katharina G.
Katharina G., Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • ab der Geburt verwendbar
  • quietscht und rasselt
  • fördert erste Versuche des Krabbelns
  • aus weichem Stoff
  • ganz einfach zu reinigen
Tipp Nr. 4
Ein neuer Krabbelfreund
Vtech Plüschbär "Krabbel mit mir"
Meine Tochter ist monatelang dem süßen Bär gefolgt und hat richtige Wettrennen mit ihm veranstaltet. Bei uns wurde der Bär lange Zeit abgöttisch… Mehr anzeigen
Meine Tochter ist monatelang dem süßen Bär gefolgt und hat richtige Wettrennen mit ihm veranstaltet. Bei uns wurde der Bär lange Zeit abgöttisch geliebt. Sogar ich fand den Bär wirklich toll!
Marlen Greb
Marlen Greb, (Dipl.) Sozialpädagogin

Vor- und Nachteile

  • aus Plüsch
  • kindgerechtes Design
  • singt Lieder, Melodien und spricht Sätze
  • spielerisches Lernen geometrischer Figuren und Farben
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Tipp Nr. 5
Ein toller Begleiter
Fisher-Price Babyspielzeug "Krabbelspaß Löwe"
Der Krabbelspaß-Löwe fördert nicht nur das Krabbeln, sondern führt auch an das Prinzip von Ursache und Wirkung heran. Er spielt Musik und war… Mehr anzeigen
Der Krabbelspaß-Löwe fördert nicht nur das Krabbeln, sondern führt auch an das Prinzip von Ursache und Wirkung heran. Er spielt Musik und war lange Zeit nicht aus dem Kinderzimmer meiner Tochter wegzudenken. Auch der hohe Preis ist in diesem Fall völlig gerechtfertigt, denn die Verarbeitung ist wirklich gut und hochwertig.
Jennifer
Jennifer, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • ermuntert das Baby zum Hinterherkrabbeln
  • setzt sich durch sanfte Berührung in Bewegung
  • läuft vorwärts, rückwärts und seitwärts
  • mit Musik
  • fördert Feinmotorik, Balance und Koordination
  • aus weichem Material
  • hoher Preis
Tipp Nr. 6
Krabbeln leicht gemacht
EWERS Knieschoner "Krabbelfix"
Meine Tochter ist damals ständig mit ihren Knien auf unserem glatten Laminatboden weggerutscht. Das führte dazu, dass sie ganz schnell aufgeben… Mehr anzeigen
Meine Tochter ist damals ständig mit ihren Knien auf unserem glatten Laminatboden weggerutscht. Das führte dazu, dass sie ganz schnell aufgeben wollte. Dann habe ich die Knieschoner von ewers gefunden und hab meiner Tochter somit viel Frust erspart. Egal ob über die Jeans oder Strumpfhose, im Nu war mein Schatz dank der Schoner krabbelbereit.
Jennifer
Jennifer, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • zu 80% aus Baumwolle
  • kann über Hosen und Strumpfhosen gezogen werden
  • verhindert das Wegrutschen
  • durch Stretch passt sie sich dem Körper gut an
  • mit Noppen
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis