Nagelpflege

Unsere Top 4 Empfehlungen

Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel
Redakteurin und Mutter
Perfekt vorbereitet für Babys erste Mani- und Pediküre!

KATHARINAS TOP 4 EMPFEHLUNGEN

Eltern sind teilweise echt aufgeregt, bei ihrem Baby zum ersten Mal die klitzekleinen Nägelchen zu schneiden. Mit diesem Equipment wärst Du optimal dafür ausgestattet! Mehr anzeigen

Eltern sind teilweise echt aufgeregt, bei ihrem Baby zum ersten Mal die klitzekleinen Nägelchen zu schneiden. Mit diesem Equipment wärst Du optimal dafür ausgestattet!

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Der Langzeit-Klassiker
babywalz Babyschere
Diese hochwertige Nagelschere im neutralen Design kann problemlos bis ins Erwachsenenalter weiterverwendet werden. Dank ihrer sehr flachen und… Mehr anzeigen
Diese hochwertige Nagelschere im neutralen Design kann problemlos bis ins Erwachsenenalter weiterverwendet werden. Dank ihrer sehr flachen und abgerundeten Spitzen ist sie aber auch schon für Babys bestens geeignet.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • ab der Geburt bis ins Erwachsenenalter verwendbar
  • komplett aus rostfreiem Stahl, daher sehr stabil und langlebig
  • abgerundete Spitzen minimieren die Verletzungsgefahr
  • liegt gut in der Hand
Tipp Nr. 2
Der Starter-Bestseller
Chicco Baby-Schere
Diese Schere ist perfekt auf Babys und Kleinkinder abgestimmt. Da steht einer sicheren Mani- und Pediküre in den ersten Jahren nichts im Wege.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Altersempfehlung: ab der Geburt bis ca. 3 Jahre
  • Sicherheitskappe inklusive
  • im kindgerechten Design
  • abgerundete Spitzen und extra kurze Schneideblätter minimieren die Verletzungsgefahr
Tipp Nr. 3
Die Knips-Alternative
Nuk Baby Nagelknipser
Mamas und Papas, die sich auch selbst die Nägel lieber knipsen anstatt schneiden, können diese Gewohnheit auch bei ihrem Baby beibehalten. Dieser… Mehr anzeigen
Mamas und Papas, die sich auch selbst die Nägel lieber knipsen anstatt schneiden, können diese Gewohnheit auch bei ihrem Baby beibehalten. Dieser Nagel-Clip ist auch schon für die Allerkleinsten geeignet.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Altersempfehlung: ab der Geburt bis ca. 3 Jahre
  • abgerundete Schnittflächen minimieren die Verletzungsgefahr
  • liegt dank extra Auflagefläche und Fingerring mit rutschfester Innenbeschichtung sicherer in der Hand
  • besonders sauber und hygienisch: gekürzte Nägel werden automatisch in einer kleinen Auffangvorrichtung gesammelt
Tipp Nr. 4
Der Geschenk- und Reisefavorit
Chicco Nagelpflege-Set
Zur Geburt sind nicht nur die vielen süßen, sondern auch praktischen Geschenkideen gefragt! Ein gutes Nagelpflegeset werden Neu-Eltern auf jeden… Mehr anzeigen
Zur Geburt sind nicht nur die vielen süßen, sondern auch praktischen Geschenkideen gefragt! Ein gutes Nagelpflegeset werden Neu-Eltern auf jeden Fall gebrauchen können. Da dieses hier gleich in einer kleinen Tasche geliefert wird, ist es außerdem perfekt für unterwegs geeignet.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Altersempfehlung: ab der Geburt bis ca. 3 Jahre
  • mit Schere, Nagelclipper, Feile und Nagelbürstchen
  • wird in praktischer Kulturtasche geliefert

Nagelpflege Beratung

Was Du vor dem Nägel schneiden unbedingt wissen solltest

Ab wann?

Womit?

Der richtige Zeitpunkt

Viele Babys kommen schon mit sehr langen Nägeln zur Welt. Du musst deshalb aber nicht direkt zur Schere greifen. Hebammen raten, besser 4-6 Wochen abzuwarten. Zu Beginn sind die Finger- und Fußnägel nämlich noch sehr weich und der Übergang zum Nagelbett schwer zu erkennen. Das Risiko ist deshalb einfach noch sehr groß, dass man sein Kleines aus Versehen verletzt. Der Nagel könnte schnell komplett einreißen oder auch das Nagelbett sich hinterher entzünden

Hin und wieder ein kleiner, oberflächlicher Kratzer ist währenddessen gar nicht so wild und heilt schnell wieder ab. Nur wenn Babys schon im ersten Monat sich oder auch die Mama beim Stellen durchs Kratzen wirklich stärker verletzen sollten, kann man mit besonders viel Vorsicht doch schon früher versuchen, die Nägel zu kürzen. Stattdessen auch drinnen ständig Handschuhe oder Söckchen überzuziehen, wie es häufig empfohlen wird, ist für Babys eher stressig und vor allem wenn's wärmer ist, echt unangenehm. Dass Dein kleiner Liebling mit seinen Händen ungestört fühlen und tasten kann ist außerdem viel besser für seine Entwicklung. 

Das richtige Zubehör

Spezielle Babyscheren haben kurze Schneideblätter und abgerundete Spitzen. So gelingt es Eltern einfacher, die winzig kleinen Nägel gut in Form zu bringen und die Verletzungsgefahr wird minimiert. Beim Kauf solltest Du auch unbedingt darauf achten, dass die Schere gut in der Hand liegt. Dafür sollten unbedingt die Fingerlöcher groß genug sein. Vereinzelte Modelle, bei denen das nicht ist, bringen sonst vor allem Papas schnell mal zur Verzweiflung. Auch sehr praktisch sind stattdessen Scheren, die einen Griff mit rutschfester Kunstoffoberfläche haben. 

Auch wenn der Großteil der Eltern sich mit einer klassischen Babyschere sicherer fühlt: Wenn Du bei Dir selbst mit einem Nagelknipser viel besser zurecht kommst, kannst Du auch für den Nachwuchs ruhig mal einen ausprobieren, der bereits ab der Geburt geeignet ist. Auch abgerundete Nagelpfeilen sind sehr praktisch, um im Anschluss scharfe Ecken eventuell ausbessern zu können. 

Egal für welches Zubehör Dich am Ende entscheidest: Nimm Dir einfach genügend Zeit und anfangs am besten noch eine zweite Person zur Hilfe, die Deinen Schatz währenddessen ablenken oder leicht festhalten kann. Oder Du machst es so, wie besonders viele Mamas und Papas und versuchst es mal während Babys Schlafenszeiten. Dann kannst Du Dich voll und ganz auf das Schneiden konzentrieren und wirst schnell merken, dass das Ganze gar nicht so schwierig ist, wie man vorher oft befürchtet. :)