Laufen lernen

Nora Otto
Nora Otto
Redakteurin
Gemeinsam unterstützen wir Dein Kind bei seinen ersten Schritten

Drehen, sitzen, krabbeln – und dann laufen: Der spannendste und zugleich anstrengendste Entwicklungsschritt Deines Schatzes ist ohne Zweifel das Laufen. Dabei braucht Dein Spatz nicht nur Deine Unterstützung, Du musst auch dafür sorgen, dass Eure Wohnung kindersicher ist.

Jetzt geht es langsam los

Der erste Schritt in die Unabhängigkeit: Zunächst fängt Dein Liebling langsam an, sich überall hochzuziehen und versucht – zunächst noch durch Festhalten am Sofa, Tisch oder Stuhl – zu stehen. Einen genauen Zeitpunkt kann man da nicht nennen, denn die Entwicklung ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Es gibt Knirpse, die schon mit einem Jahr problemlos an der Hand gehen – andere wiederum können erst mit 18 Monaten richtig laufen. Also mach Dir bzw. Deinem Schatz keinen Druck, das wird schon!

So kannst Du Deinen Liebling unterstützen

Dein Schatz vollbringt Höchstleistungen, wenn er mit dem Laufen beginnt. Denn bei kleinen Kindern müssen sich erst die Muskeln bilden, um unfallfrei laufen zu können. Am Anfang ist das Laufen lernen also vor allem mit viel Frust verbunden.

1. Hier hilft es, wenn Du Deinem Kind zeigst, wie es sicher auf dem Popo landet – ohne sich zu verletzen. Knie beugen heißt hier das Zaubermittel – das vermeidet viel Frust.

2. Außerdem solltest Du Deinem Schatz den Weg freimachen – herumliegende Dinge in der Wohnung verunsichern beim Laufen lernen.

3. Wer wird nicht gerne gelobt? Motivation ist das A und O. Lobe Dein Kind, wenn es etwas gut gemacht hat und sprich ihm Mut zu, wenn mal was nicht so klappt.

4. Barfuß laufen ist gesund und Dein Schatz bekommt ein besseres Gefühl für das Laufen – er spürt den Boden unter seinen Füßen und das Abrollen der Füße gelingt viel leichter.

Hilfreiche Produkte

Lauflernhilfen
Vielleicht hast Du schon mal was von Lauflernstühlen gehört? Dabei handelt es sich um einen kleinen Wagen mit vier Rollen, in dessen Mitte sich ein Hängesitz befindet, in dem Dein Schatz sitzt und sich durch das Strecken und Anziehen seiner Beine bewegt. Das Problem dieser Wagen ist, dass Dein Schatz nicht hinfallen kann und so die üblichen Reflexe beim Sturz nicht erlernt, auch Rückenprobleme oder Fehlstellungen können die Folge einer Benutzung sein.
Wesentlich besser sind da die Lauflernwagen, die Dein Kind durch die Gegend schieben kann. Es erlernt dabei das richtige Hinfallen und hat trotzdem eine Sicherheit durch den Wagen.

Wenn Du eher ein Fan von schlichtem und funktionalem Spielzeug bist, dann wird Dir der Pinolino Lauflernwagen "Uli" gefallen. Möchtest Du Lauflernwagen und Spielzeug in einem, dann können wir Dir den Fisher-Price Lauflernwagen "Zebra" ans Herz legen. Du brauchst mehr Auswahl? Kein Problem, hier bei windeln.de hast Du die Qual der Wahl.

Wenn Dein Spatz schon seine ersten Schritte hinter sich hat, dann empfehlen wir Dir den Kauf eines Nachziehtierchens – wir legen Dir das von Chicco ans Herz. Damit wird der Gang Deines kleinen Entdeckers immer sicherer und er hat zudem einen neuen besten Spielzeug-Freund.

Wohnung kindersicher machen
Mit dem Erlernen des Hochziehens und Laufens werden für Deinen Spatz plötzlich Sachen erreichbar, die während des Krabbelns noch außer Reichweite waren. Für Dich heißt das nun, dass Du Ecken- und Kanten abdecken und den Herd und Ofen mit einem Schutz absichern musst. Hier bekommst Du alles, was Deinen Schatz im eigenen Zuhause schützt.

Lauflernschuhe
Ganz zu Beginn, wenn Dein Kind nur in der Wohnung läuft, dann brauchst Du noch keine Lauflernschuhe. Das Beste ist barfuß laufen, das gilt übrigens auch für Erwachsene. Also Stoppersocken an und los geht's! Wenn es das erste Mal raus geht, dann empfehlen wir Dir den Kauf von speziellen Lauflernschuhen. Hier empfiehlt Dir unsere Redakteurin Eva ihre liebsten Lauflernschuhe.

Du siehst, es gibt viel zu beachten, wenn Dein Kleiner Laufen lernt. Wir hoffen, Du bist dank unserer Hilfe perfekt auf die spannende Zeit vorbereitet.

Tipp Nr. 1
Der Klassiker
Pinolino Lauflernwagen "Uli"
Ohne Schnickschnack, aber gerade deshalb seit Jahren so beliebt bei Mamis. Aufgrund der Stabilität und hochwertigen Qualität kann man den Wagen… Mehr anzeigen
Ohne Schnickschnack, aber gerade deshalb seit Jahren so beliebt bei Mamis. Aufgrund der Stabilität und hochwertigen Qualität kann man den Wagen auch ganz einfach "vererben".
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • hochwertig verarbeitetes Holz
  • nicht zu schwer
  • stabil
  • perfekte für Kinder im Lauflernalter
  • Bremsen lassen sich nur schwer feststellen
Tipp Nr. 2
Liebling der Kinder
Fisher-Price Lauflernwagen "Zebra"
Auch, wenn Mamis wahrscheinlich lieber einen Holzwagen für ihren Spatz bevorzugen – Kinder lieben den knallbunten Wagen mit Geräuschfunktion von… Mehr anzeigen
Auch, wenn Mamis wahrscheinlich lieber einen Holzwagen für ihren Spatz bevorzugen – Kinder lieben den knallbunten Wagen mit Geräuschfunktion von Fisher-Price. Mein Patenkind hat das Zebra geliebt und auch nach der Lauflernphase war es DAS Lieblingsspielzeug.
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • gute Verarbeitung
  • sehr stabil
  • mit Interaktionsmöglichkeit
  • Aufbau ist schnell und unkompliziert
  • fördert auch das Sprechen
  • auf Laminat/Parkett/Fliesen etwas rutschig
Tipp Nr. 3
Hochwertig aus Holz vearbeitet
Chicco Nachziehtier
Mir gefällt das Nachziehtierchen von Chicco besonders, weil es aus Holz ist und es auch aushält, wenn Mama oder Papa mal aus Versehen drauftreten.… Mehr anzeigen
Mir gefällt das Nachziehtierchen von Chicco besonders, weil es aus Holz ist und es auch aushält, wenn Mama oder Papa mal aus Versehen drauftreten. Auch die Liebe von Deinem Schatz hält es ohne Probleme stand. Optisch ist es eines der schönsten Nachziehtierchen.
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Hochwertig und aus Holz

  • hochwertiges Material
  • gute Verarbeitung
  • kurze Schnur minimiert Strangulationsgefahr