Nachtlichter

Unsere 6 Empfehlungen

Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel
Redakteurin und Mutter
Gemeinsam finden wir das perfekte Nachtlicht für Dich!

Katharinas Top 6 Empfehlungen

Die Schlafenszeit ist wichtig, um zu entspannen und neue Kräfte zu tanken. Doch Neugeborene haben zu Beginn oft noch Schwierigkeiten damit, einen guten Schlaf-Wach-Rhythmus zu finden. Du machst Dir… Mehr anzeigen

Die Schlafenszeit ist wichtig, um zu entspannen und neue Kräfte zu tanken. Doch Neugeborene haben zu Beginn oft noch Schwierigkeiten damit, einen guten Schlaf-Wach-Rhythmus zu finden. Du machst Dir Sorgen, dass Dein Baby sehr unruhig wird und Probleme beim Einschlafen hat? Damit Dir das nicht passiert, findest Du in den Empfehlungen bestimmt das richtige Nachtlicht für Dich und deinen kleinen Schatz!

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Der moderne Alleskönner
reer MyMagicStarLight
Das ist eindeutig das Nachtlicht mit den meisten Extras! Licht- und Musikquelle, Uhr, Thermometer...: Es vereint ganz viele Funktionen in einem,… Mehr anzeigen
Das ist eindeutig das Nachtlicht mit den meisten Extras! Licht- und Musikquelle, Uhr, Thermometer...: Es vereint ganz viele Funktionen in einem, wodurch es ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt. Im Vergleich zu meinen anderen Empfehlungen sehr beliebt: Hier müsstest Du nicht immer wieder auf dieselben Standard-Lieder zurückgreifen, sondern kannst für Dein Kleines eine ganz eigene Playlist erstellen.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • sehr stromsparende LED-Technik (batteriebetrieben)
  • bereits eingespeichert: 10 Schlaflieder und 5 Naturgeräusche
  • individuelle Musikauswahl: lässt sich über AUX-Eingang mit MP3-Player oder Smartphone verbinden
  • Uhrzeit und Raumtemperatur werden angezeigt
  • wählbare Abschaltzeit (nach 15, 30 oder 60 Minuten)
  • Sternen-Himmel Projektion mit Lichtwechsel
  • nicht dafür geeignet, die gesamte Nacht lang durchzuleuchten
Tipp Nr. 2
Der Langzeit-Begleiter
Pabobo Lumiblo
Die Erfinder dieses cleveren Nachtlichts müssen eindeutig Eltern gewesen sein! Für die Allerkleinsten lässt es sich bequem ans Gitterbettchen… Mehr anzeigen
Die Erfinder dieses cleveren Nachtlichts müssen eindeutig Eltern gewesen sein! Für die Allerkleinsten lässt es sich bequem ans Gitterbettchen hängen. Und die etwas Älteren werden ganz schön fasziniert sein, dass sie es selbst anmachen können, indem sie es einfach nur anpusten. Wie eine kleine Laterne in der Hand, können sie es dann später sogar mitnehmen, wenn sie nachts Mal zur Toilette oder ins Elternschlafzimmer gehen wollen.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • sehr stromsparende LED-Technik (akkubetrieben, Laden über Mikro-USB-Kabel)
  • ergonomischer Griff zum Befestigen an Gitterbett, Türklinke, Kinderwagen und Co. oder zum Tragen in der Hand
  • verstellbare Helligkeit
  • schaltet sich nach einer Stunde automatisch ab
  • lässt sich durch Pusten anschalten
  • nicht dafür geeignet, die gesamte Nacht lang durchzuleuchten
Tipp Nr. 3
Der Durchleuchte-Favorit für die ganze Nacht
Hama Bernstein
Dieses Basic-Nachtlicht für die Steckdose taucht das Kinderzimmer in ein angenehm warmes Licht, was auf Babys sehr beruhigend wirkt. Es kann aber… Mehr anzeigen
Dieses Basic-Nachtlicht für die Steckdose taucht das Kinderzimmer in ein angenehm warmes Licht, was auf Babys sehr beruhigend wirkt. Es kann aber auch darüber hinaus sehr lange in Verwendung bleiben, da es größeren Kindern, die nachts schonmal selbst aufstehen, die nötige Orientierung schenkt. Außerdem ist es praktisch, wenn Mama und Papa nachschauen möchten, ob Ihr Spatz schon schläft, denn das Licht leuchtet dauerhaft.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • sehr stromsparende LED-Technik (über die Steckdose betrieben)
  • angenehmes, warmes Licht in einem Bernstein-Ton
  • lange Lebensdauer, obwohl es problemlos die ganze Nacht durchleuchten kann
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • keine weiteren Extras, wie Musik, Farbwechsel und Co.
Tipp Nr. 4
Die Kuschel-Variante
Cloud b Twilight Turtle
Dieses Nachtlicht ist ein besonders vielseitiger Begleiter für die Einschlafzeit. Schon die Jüngsten lieben die bunten Sterne, die es an die Decke… Mehr anzeigen
Dieses Nachtlicht ist ein besonders vielseitiger Begleiter für die Einschlafzeit. Schon die Jüngsten lieben die bunten Sterne, die es an die Decke projiziert. Außerdem kann es später wie ein Plüschtier zum Kuscheln mit ins Bett genommen werden.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • sehr stromsparende LED-Technik (batteriebetrieben)
  • Abschaltautomatik nach 45 Minuten
  • leuchtet wahlweise in 3 verschiedenen Farben (bernstein, blau und grün)
  • projiziert einen Sternenhimmel mit 7 echten Sternenbildern an Decke und Wände
  • nicht dafür geeignet, die gesamte Nacht lang durchzuleuchten
Tipp Nr. 5
Der Design-Liebling
Aloka Sleepy Light
Das Aloka Sleepy Light macht schon auf den ersten Blick durch seine besondere Optik neugierig. Ob Elfe, Dinosaurier, Schmetterling, Pirat und Co.:… Mehr anzeigen
Das Aloka Sleepy Light macht schon auf den ersten Blick durch seine besondere Optik neugierig. Ob Elfe, Dinosaurier, Schmetterling, Pirat und Co.: Es ist auf jeden Fall für jeden Geschmack etwas dabei. Die Nachtlichter sind aber nicht nur ein tolles Schmuckstück fürs Kinderzimmer. Besonders praktisch sind die vielen Einstellmöglichkeiten über seine Fernbedienung. So kann es in verschiedenen Helligkeitsstufen und Farben z.B. nur eine Stunde beim Einschlafen helfen oder bei Bedarf auch für die ganze Nacht anbleiben.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • sehr stromsparende LED-Technik (Nachtlicht über Netzteil, Fernbedienung batteriebetrieben)
  • in vielen verschieden kindgerechten Designs erhältlich
  • per Fernbedienung lassen sich verschiedene Farben und Helligkeiten einstellen
  • wahlweise Abschaltautomatik nach 1 Stunde
  • kann auf der kleinsten Lichtstufe auch die ganze Nacht lang leuchten
  • ohne Musik
Tipp Nr. 6
Die Stillhilfe
reer Mummy & Me
Nicht nur Babys brauchen ein Nachtlicht, sondern auch die Mamas. Denn für das Stillen die große Deckenbeleuchtung anzumachen, wird allen… Mehr anzeigen
Nicht nur Babys brauchen ein Nachtlicht, sondern auch die Mamas. Denn für das Stillen die große Deckenbeleuchtung anzumachen, wird allen Beteiligten das Wiedereinschlafen ganz schön erschweren. Diese Lampe spendet gerade genug Licht für die nötige Orientierung, macht aber nicht sofort hellwach. Durch seine Klemme kannst Du es überall ganz flexibel befestigen und außerdem auch sehr gut zum Wickeln oder Vorlesen verwenden.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • sehr stromsparende LED-Technik (batteriebetrieben)
  • lässt sich frei stehend verwenden oder mit Klemme an Möbeln, Buch und Co. befestigen
  • zwei Helligkeitsstufen in gelbem Warmlicht (zum Stillen und Wickeln, aber auch zum Vorlesen geeignet)
  • simple Ein-Knopf-Bedienung
  • genaue Licht-Ausrichtung dank des flexiblen Schwanenkopfes
  • nicht sehr kindgerecht, vor allem auf eine Nutzung durch die Eltern ausgelegt

Nachtlicht Berater

So findest Du das perfekte Nacht- und Orientierungslicht

Wofür brauche ich ein Nachtlicht?

Worauf sollte ich beim Kauf achten?


Wofür brauche ich ein Nachtlicht?

Wer erinnert sich nicht daran, wie furchteinflößend die Dunkelheit für uns als Kinder manchmal sein konnte? Ein Nachtlicht kann vor allem eines: Den Kleinsten diese Angst vor komplett dunklen Räumen nehmen! Und zwar mit der genau richtigen Menge an Licht. Es leuchtet nämlich hell genug, um alles grob erkennen zu können, stört dabei jedoch nicht das Einschlafen. Auch die hübsche Optik von Nachtlichtern stößt bei den Minis auf Begeisterung. So gelingt das Zubettgehen mit ein wenig Glück für Euch beide schnell und stressfrei!

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

  • geringer Energieverbrauch
  • Leuchtdauer 
  • Extra-Features

geringer Energieverbrauch: Da das geliebte Nachtlicht tagtäglich im Einsatz ist, ist ein geringer Energieverbrauch ein großer Pluspunkt. LEDs sind hierbei viel energiesparender als herkömmliche Glühbirnen. Das Wechseln von Batterien ersparst Du Dir, indem Du ein Nachtlicht mit Akkus oder Stecker für die Steckdose kaufst.

Leuchtdauer: Wichtig ist auch, dass Du Dir vorher überlegst, ob das Nachtlicht, die ganze Nacht lang durchscheinen oder nur anfangs beim Einschlafen helfen soll. Je nach Modell schaltet sich das Nachtlicht bei einer Abschaltautomatik auch nach einer bestimmten Zeit von selbst ab. Im besten Fall kannst Du sogar die Zeitspanne je nach Bedarf ganz individuell selbst manuell einstellen. Dank der Automatik muss Du zum Ausmachen nicht nochmal ins Kinderzimmer gehen. Die Gefahr, dein Baby zu wecken, ist viel geringer.

Extra-Features: Nachtlichter sind zum Teil mit tollen Extras ausgestattet. Beliebt bei den Kleinen ist die Projektionsfunktion. Diese kann zum Beispiel einen Sternenhimmel an die Wand des Kinderzimmers werden. Auch abspielbare Schlaflieder können das Einschlafen zusätzlich erleichtern. Automatische Farbwechsel sorgen für Abwechslung. Dimmbares Licht ermöglicht es Dir, die Helligkeit ganz nach Bedarf einzustellen.