Reisebetten

Unsere 6 Empfehlungen

Nora Otto
Nora Otto
Redakteurin
Gemeinsam finden wir Dein perfektes Reisebett!

NORAS TOP 6 EMPFEHLUNGEN

Was für Erwachsene die Luftmatratze ist, ist für Babys das Reisebett – außer, dass letzteres noch viel bequemer und praktischer ist. Du genießt es auch mal im Hotel oder bei Familie und Freunden zu… Mehr anzeigen

Was für Erwachsene die Luftmatratze ist, ist für Babys das Reisebett – außer, dass letzteres noch viel bequemer und praktischer ist. Du genießt es auch mal im Hotel oder bei Familie und Freunden zu übernachten? Da sollte auch Dein kleiner Schatz immer gut gebettet sein, denn so fühlen sich Eltern und Kind wohl und können den Urlaub bzw. den Ausflug auch wirklich genießen! Wir verraten Dir, wie Dein Schatz auch im Urlaub gut schläft. Die perfekte Lösung: Ein mobiles Babybettchen, das so genannte Reisebett.

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Beliebt bei den miBaby-Mamis
Hauck Reisebett Dream`n Play
Das Reisebett von Hauck ist fix aufgebaut und handlich. Es ist sehr klein zusammen­faltbar und kann daher platz­sparend aufbewahrt werden.… Mehr anzeigen
Das Reisebett von Hauck ist fix aufgebaut und handlich. Es ist sehr klein zusammen­faltbar und kann daher platz­sparend aufbewahrt werden. Eine Faltmatratze und eine Tragetasche sind auch direkt dabei.
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • ab der Geburt bis 15 kg geeignet
  • Eigen­gewicht und Klapp­maße gering
  • Zusatz­features: Rollen, Seiten­einstieg, Trage­tasche
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • bei Neuge­borenen fällt das Hinein­legen und Heraus­nehmen ohne Neuge­boren­einsatz schwerer
  • kein Seitenausstieg
  • komfortablere Matratze muss extra gekauft werden
Tipp Nr. 2
Das hochwertige Leichtgewicht
BabyBjörn Light
Ganz sicher kein Schnäppchen, aber trotzdem darf das Reisebett von BabyBjörn nicht in unseren Empfehlungen fehlen. Warum? Es ist mit sechs Kilo… Mehr anzeigen
Ganz sicher kein Schnäppchen, aber trotzdem darf das Reisebett von BabyBjörn nicht in unseren Empfehlungen fehlen. Warum? Es ist mit sechs Kilo ein absolutes Leichtgewicht, ist schnell auf- und abgebaut und lässt sich sogar in der Waschmaschine reinigen. Trotz des Preises wirklich nur zu empfehlen.
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • ab Geburt bis max. 15 kg geeignet
  • mit 5,6 kg sehr geringes Eigengewicht
  • Matratze, Spannbetttuch und Transporttasche inklusive
  • hochwertige Materialien
  • Bezüge können in der Waschmaschine (40 Grad) gewaschen werden
  • gut gepolsterte Matratze
  • niedrige Liegefläche – das Ablegen und Herausnehmen des Kindes ist etwas umständlich
  • aufgrund der nah am Boden befindlichen Liegefläche kann es in fußkalten Räumen frisch werden
  • kein Seitenausstieg
Tipp Nr. 3
Das Rundum-sorglos-Paket
Hauck Reisebett Babycenter
Bei diesem Reise­bett bleiben keine Wünsche offen! Babys freuen sich, dass sie auch unter­wegs nicht auf ein Mobile verzichten müssen und… Mehr anzeigen
Bei diesem Reise­bett bleiben keine Wünsche offen! Babys freuen sich, dass sie auch unter­wegs nicht auf ein Mobile verzichten müssen und Eltern sind ent­spannter, weil sie immer einen prakti­schen Wickel­platz mit dabei haben. Doch vor allem die zweite Liege­ebene ist für Neuge­borene echt Gold wert.
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • ab der Geburt bis 15 kg geeignet
  • niedrige Kippgefahr – auch als Laufstall nutzbar
  • Klappmaße gering
  • einfacher Aufbau
  • 2 Liegeebenen
  • dank Rollen einfach zu verschieben
  • Zusatzfeatures: Rollen, Tragetasche, Neugeboreneneinhang, Wickelauflage, Mobile, Utensilienablage
  • kein Seitenausstieg
  • komfortablere Matratze muss extra gekauft werden
  • mit 12,5 kg vergleichsweise schwer
  • Bezug nicht abnehmbar bzw. waschbar (mit feuchtem Tuch zu reinigen)
Tipp Nr. 4
Praktisch für unterwegs und im Garten
Babymoov Babyni
Egal wo es gemeinsam hingeht, das Babymoov Babyni lässt sich problemlos mitnehmen. Man kann es daher zuhause je nach Bedarf in allen Räumen oder… Mehr anzeigen
Egal wo es gemeinsam hingeht, das Babymoov Babyni lässt sich problemlos mitnehmen. Man kann es daher zuhause je nach Bedarf in allen Räumen oder unterwegs als Reisebett benutzen. All seine Vorteile entfaltet das Babyzelt aber erst im Freien. Auch wenn man sein Baby bei bestem Wetter im Garten, auf dem Balkon oder im Park neben sich abgelegt hat, ist es hierin immer ideal vor Sonne und Insekten geschützt. Das schenkt Familien mit kleinen Babys im Sommer viel mehr Flexibilität!
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • ab der Geburt geeignet
  • mit 1,25 kg besonders geringes Eigengewicht
  • besonders leicht zu transportieren und dank Pop-Up-System unkompliziert auf- und abzubauen
  • Sonnenschutz dank UV-Schutzbehandlung (50+) und herabklappbarem Dach
  • Matratze, Fliegennetz, Transportbeutel und zwei abnehmbare Spielzeuge inklusive
  • nur bis zu einem Körpergewicht von 9 kg verwendbar
Tipp Nr. 5
Laufstall und Reisebett in einem
Hauck Play'n Relax SQ
Aufgrund seiner quadratischen Maße ist das Play'n Relax SQ die optimale Kombination aus Reisebett und Laufstall. Es ist stabil, kippsicher und… Mehr anzeigen
Aufgrund seiner quadratischen Maße ist das Play'n Relax SQ die optimale Kombination aus Reisebett und Laufstall. Es ist stabil, kippsicher und super leicht auf- und abbaubar. Außerdem ist es ideal für Zwillinge auf Reisen.
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • ab der Geburt bis 15 kg geeignet
  • mit 90 x 90 cm größte Liegefläche – ideal für Zwillinge
  • ideal als Reisebett und Laufstall
  • schnell auf- und abbaubar
  • sehr kippsicher
  • kein Seitenausstieg
  • mit 9,6 kg vergleichsweise schwer
Tipp Nr. 6
Für die Kleinen
Hauck Reisebett
Das "Dreamer" von Hauck ist eine ideale Mischung zwischen Reisebett, Wiege, Stubenwagen und mobiles Beistellbett. Bist Du also zu Beginn noch… Mehr anzeigen
Das "Dreamer" von Hauck ist eine ideale Mischung zwischen Reisebett, Wiege, Stubenwagen und mobiles Beistellbett. Bist Du also zu Beginn noch unschlüssig, was für Deinen Schatz am besten ist, dann ist das "Dreamer" genau das Richtige. Auch Mama und Papa werden es lieben, da man sein Kleines ganz einfach reinlegen und herausnehmen kann. Einziger Nachteil: Das Babybett ist nur für Baby mit einem Gewicht von bis zu neun Kilogramm.
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • ab Geburt geeignet
  • als Reisebett, Wiege, Stubenwagen und mobiles Beistellbett nutzbar
  • dank Einhand-Faltmechanismus einfach auf- und abbaubar
  • mit 6,9 kg sehr geringes Eigengewicht
  • inklusive passender Matratze
  • große Sichtfenster am Kopfende
  • erhöhte Liegeposition
  • Bezüge per Reißverschluss abnehmbar (mit feuchtem Tuch zu reinigen)
  • nur für Babys mit einem Gewicht von bis zu 9 kg
  • mit 90 x 50 cm vergleichsweise kleine Liegefläche
  • kein Seitenausstieg

Reisebetten Berater

Welches Reisebett entspricht meinen Bedürfnissen? So findest Du ganz schnell Dein Modell!

70 % unserer befragten miBaby-Mamis haben angegeben, dass sie ein Reisebett gekauft haben und knapp 93 % davon würden sich auch heute wieder für den Kauf eines mobilen Bettchens entscheiden. Damit gehört das Reisebett ohne Frage zu einer der wichtigen Anschaffungen in der Schwangerschaft bzw. Babyzeit.

Jedoch ist es wie bei vielen Käufen fürs Baby – es gibt nicht DAS Reisebett, was jeder kauft, sondern es kommt ganz klar auf die Bedürfnisse der Eltern und des Babys an. So gibt es zum Beispiel verschiedene Arten von Reisebetten.

















Reisebetten – welche Modelle gibt es?

  1. Standard-Reisebett: Das laut unserer Umfrage unter miBaby-Usern am häufigsten gekaufte Reisebett-Modell – 78 % unserer Befragten haben ein solches zuhause, denn diese Modelle sind nicht nur günstig in der Anschaffung, sie lassen sich nicht nur als platzsparendes Ersatzbett bei Oma und Opa aufstellen, sie sind aufgrund ihrer Maße auch optimal für Reisen und auch noch im Kleinkind-Alter zu verwenden.
  2. Reisecenter: Die Luxusvariante des Reisebettes und geeignet für alle, die auf ein gewisses Maß an Komfort nicht verzichten wollen. Die Reisecenter haben meist eine Auflage zum Wickeln, Stauraum für Windeln und Co. und ein Mobile, was das Schlafen auch auf Reisen so angenehm wie in den eigenen vier Wänden macht. 
  3. Kombination aus Laufgitter und Reisebett: Der Vorteil dieser Variante ist das quadratische Maß, wodurch es vorrangig als Laufstall genutzt werden kann, aber gleichzeitig auch eine Nutzung als Reisebett möglich ist. Diese Variante ist eher nicht für Reisen geeignet, da sie im Hotel mehr Platz einnimmt als ein Standard-Reisebett.
  4. Baby-Reisebett: Der größte Unterschied ist die meist kleinere Liegefläche, dafür liegt das Baby darin höher und in den meisten Fällen kannst Du das Reisebett auch als Beistellbett nutzen.
  5. Pop-Up-Reisebett: Auch die Pop-Up-Variante hat eine geringe Liegefläche, ist meist nur was für kleinere Babys, die sich noch nicht aufrichten können, da die Seitenwände niedriger sind als bei einem Standard-Reisebett. Dafür kann das Pop-Up-Bettchen nachher als "Spielpark" genutzt werden.

Reisebetten Berater

So findest Du das perfekte Reisebett

Wofür brauche ich ein Reisebett? 

Was muss ich beim Kauf beachten? 

FAQ: Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Gewicht, Aufbau etc. 

Wofür brauche ich ein Reisebett? 

Befürchtest Du manchmal, dass bei Euch statt Reiselust bald Reisefrust herrschen wird? Schlaflose Nächte, ein völlig übermüdetes Kind und auch bei den Eltern herrscht akuter Augenringe-Alarm? Da macht Urlaub keinen Spaß! Aber keine Angst, auch mit Kind muss man keinesfalls auf gemeinsame Urlaube und Besuche bei Oma, Opa und Co. verzichten. Denn Übernachtungen außer Haus sind mit der richtigen Ausrüstung kein Problem. Leider kann es häufig sein, dass Hotels oder Ferienwohnungen nicht mit einem Reisebett ausgestattet ist. Die Lösung hierfür: Ein praktisches Reisebett, das Ihr einfach überall hin mitnehmen könnt! Reisebettchen haben den Vorteil, dass man sein Baby nicht gezwungenermaßen zu sich ins Bett oder sogar auf die Luftmatratze holen muss. Stattdessen schläft Dein Kleines in seinem Reisebettchen sicher und bequem – fast wie zuhause!

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Ein wichtiger Pluspunkt der mobilen Babybettchen ist, dass die meisten Reisebett-Modelle über ein geringes Gewicht und Klappmaß verfügen. Denn sowohl auf Reisen mit dem Auto oder Flugzeug als auch in der Funktion als zusätzliches Bett bei Oma und Opa muss das Bettchen leicht zu verstauen sein. Das gelingt nur, wenn es nicht allzu schwer ist und die Maße so gering sind, dass es ganz schnell und unkompliziert auf dem Dachboden oder im Keller verschwindet. Unsere Umfrage unter miBaby-Eltern hat ergeben, dass Reisebetten tatsächlich in den meisten Fällen angeschafft werden, um sie als Schlafmöglichkeit bei Oma, Opa und Co. aufzustellen (77,6 %). An zweiter Stelle kam die Verwendung auf Reisen und in Urlauben (58,5 %), nur wenige Eltern nutzen sie als Laufstall. Worauf Du beim Kauf noch achten solltest? Wir erklären Dir nun explizit, was beim Kauf eines Reisebettes wichtig ist.  

Geringes Gewicht und Klappmaß: Gerade auf Reisen oder als zusätzliches Bettchen ist es von Vorteil, wenn das Bettchen problemlos ins Auto passt oder im Keller bzw. auf dem Dachboden verstaut werden kann. Dazu gehört nicht nur ein geringes Klappmaß, sondern auch Gewicht. Schließlich muss man das Bettchen immer wieder hervorholen und auf- und wieder zusammenbauen – da ist es natürlich praktisch, wenn es einfach hochzuheben ist. Um es problemlos zu transportieren und sicher zu verstauen ist außerdem eine Tasche mit Henkeln hilfreich

Handhabung: Beim Aufbau ist es von Vorteil, wenn eine gute Beschreibung beiliegt oder der Aufbau sogar selbsterklärend ist. Das ist natürlich ohne Erfahrungsberichte nicht leicht herauszufinden, deswegen haben wir den Aufbau für Dich getestet und zudem Erfahrungsberichte anderer Eltern gelesen. In den Vor- und Nachteilen der jeweiligen Produkte kannst Du nachlesen, ob der Aufbau leicht oder etwas komplizierter ist. Bettchen, bei denen der Aufbau sehr umständlich ist, habe ich nicht mit in unsere Empfehlungen aufgenommen. Klar, beim ersten Mal kann es etwas länger dauern, aber spätestens beim wiederholten Aufbau sollte das Bett innerhalb von wenigen Minuten aufgebaut sein.

Komfort für Eltern: Was machen Eltern am Tag mehrmals? Richtig, ihr Kind ins Bettchen legen. Wer kennt es nicht: Das Baby ist gerade eingeschlafen und muss nun irgendwie in sein Bett – da kommt es vor, dass Eltern aussehen als würden sie hochexplosive Ladung transportieren. Bloß nicht zu ruckartig bewegen und keine Geräusche machen, aber was, wenn die Liegefläche des Bettes so niedrig ist, dass Eltern sich kaum runterbeugen können? Genau, solange sich die Kleinen noch nicht alleine hinlegen, ist das unpraktisch. Deswegen kommen manche Reisebetten mit einem Babyeinhang ausgestattet ist, so hat das Reisebettchen quasi eine höher gelegene Liegefläche und das Ablegen des kleinen Schatzes ist viel einfacher. 

Ein zweiter wichtiger Punkt für Eltern ist die Waschbarkeit. Viele der Reisebetten sind nur feucht abwaschbar, aber bei einigen Modellen lassen sich die Bezüge in der Maschine waschen. Sehr praktisch, wenn man als Mama oder Papa weiß, wie schnell und unbemerkt die schmierigen Schokoladenfingerchen am schneeweißen Netz des Bettchens abgewischt sind.

Komfort fürs Baby: Babys und Kinder fühlen sich meist wohler, wenn die Liegefläche nicht allzu groß ist. Auf eingeschränktem Raum finden sie es einfach gemütlicher und können häufig sogar besser ein- bzw. durchschlafen. Andererseits ist das Reisebettchen dann nicht so lange verwendbar. Hier ist es sinnvoll, sich für ein Reisebett zu entscheiden, das mindestens bis zum dritten Lebensjahr ausreicht. 

Viele Reisebetten sind mit zu dünnen Matratzen ausgestattet, d.h. hier müssen die Eltern auf eigene Kosten nachrüsten und eine hochwertigere Schlafunterlage kaufen. Wenn Du direkt beim Kauf auf eine hochwertige Matratze achtest – wir haben unsere Empfehlungen natürlich dahingehend getestet – ersparst Du Dir Extrakosten!

Sicherheit: Was die Sicherheit betrifft, so ist es vor dem Kauf etwas schwieriger das im Blick zu behalten. Zu den sicherheitsrelevanten Dingen gehören nämlich Kippsicherheit, ausreichende Polsterung des Gestells und versteckte Reißverschlüsse. Wenn man das Reisebett nicht schon bei Freunden in Augenschein nehmen durfte, dann ist es fast unmöglich darauf zu achten. Aber keine Sorge: Ich habe mir die Reisebetten angeschaut und zahlreiche Bewertungen gelesen und hab in meinen Empfehlungen nur Betten aufgenommen, die wirklich sicher sind.

Ausstattung: Eine zusätzliche Wickelauflage, Verstaumöglichkeiten und ein Mobile machen das Reisebett natürlich zu einer komfortabelen Schlaf-Wickel-Kombination, aber leider geht das auch immer auf das Gewicht. D.h. die sogenannten Reisecenter wiegen aufgrund ihrer Ausstattung immer mehr. Hier musst Du abwägen: Lieber mehr Komfort und bevorzugst Du weniger Gewicht! Ich habe sowohl leichte Modelle als auch ein Reisecenter in meine Empfehlungen aufgenommen. Entscheide selbst, was es für Dich sein soll!

FAQ: Antworten auf die häufigsten Fragen zu Gewicht, Klappmaß und Aufbau

1. Wann brauche ich ein Reisebett?

2. Für welchen Zweck kann man das Reisebett – außer für den Urlaub – noch nutzen?

3. Wie lange kann man ein Reisebett nutzen?

4. Wie reinige ich das Reisebett?

5. Wie baut man ein Reisebett auf?

1. Wann brauche ich ein Reisebett?

Das kann man nicht so pauschal sagen, da viele Eltern das Reisebett nicht anlässlich des ersten Urlaubs anschaffen, sondern manche es auch als zusätzliches Bett kaufen, um es bei Oma, Opa, Tante, Onkel und Co. aufzustellen. Demnach kaufen es manche Eltern schon in der Schwangerschaft und andere erst, wenn ihr Kind ca. ein halbes Jahr alt ist und der erste Urlaub ansteht. In unserer miBaby-Umfrage ist herausgekommen, dass die Mehrheit (18,3 %) es sechs bis 12 Monate nach der Geburt kauften, 16,8 % der befragten User haben sich schon in der Schwangerschaft – nämlich im dritten Trimester – eines gekauft.

2. Für welchen Zweck kann man das Reisebett – außer für den Urlaub – noch nutzen?

Erstaunlich ist, dass die meisten Eltern ein Reisebett nicht für den Urlaub kaufen, sondern es für Familie und Freunde als Zweitbett anschaffen. In unserer miBaby-Umfrage haben wir über 1.000 Mamis und Papis gefragt, wofür sie das Reisebett gekauft haben. 77,6 % haben angegeben, es als zusätzliches Bett gekauft zu haben, 58,5 % wollen es im Urlaub nutzen. Nur 15 % gaben an, das Reisebett als Laufstall genutzt zu haben.

3. Wie lange kann man ein Reisebett nutzen?

Das hängt natürlich hauptsächlich von der Größe des Reisebettes ab. Es gibt Modelle mit einer kleineren Liegefläche – wie beispielsweise beim Bett "Dreamer" von Hauck mit einer Liegefläche von 90 x 50 cm, da passt Dein Baby natürlich nicht sehr lange hinein, auch weil es anders als bei den Standard-Reisebetten eine geringere Tiefe hat. Da kann Dein Schatz, sobald er sich aufrichten und hochziehen kann, herausfallen bzw. -klettern. Andererseits hat es den Vorteil, dass es im Gegensatz zu den Standard-Modellen auch als Beistellbett zu verwenden ist. Die "normalen" Reisebetten dagegen haben meist eine Liegefläche von 120 x 60 cm und eine Belastbarkeit von bis zu 15 Kilogramm – darin kann Dein Schatz in jedem Fall bis zu einem Alter von drei bis vier Jahren liegen.

4. Wie reinige ich das Reisebett?

Die meisten Reisebetten lassen sich nur per Hand reinigen, d.h. der Bezug ist nicht abnehmbar und somit auch nicht in der Waschmaschine zu reinigen. In dem Fall lassen sich die Bezüge der meisten Reisebetten nur mit einem feuchten Tuch abwischen. Beim Reisebett "Light" von BabyBjörn dagegen lässt sich der Bezug abnehmen und in der Maschine waschen. Schau am besten in meinen Empfehlungen nach, welche Reisebetten leicht zu reinigen sind.

5. Wie baue ich ein Reisebett auf?

Das ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, allerdings war es der Mehrheit – nämlich 77,2 % – unserer miBaby-Eltern besonders wichtig, dass der Aufbau einfach und unkompliziert ist. Allerdings ist das natürlich nicht bei jedem Reisebett so leicht, deswegen haben wir das für Dich getestet – lies es am besten in meinen Empfehlungen nach.