Sprechen lernen – so unterstützt Du Dein Kind beim Erlernen der ersten Wörter

Die Vorstufe des Sprechens zeigt Dein Schatz bereits mit ein paar Monaten – es beginnt mit "Ahhs" und "Ohhs", ehe Dein Kleines richtige Wörter und Sätze bildet.

Nora von NoraInfos über Nora

  • Die Kommunikation beginnt schon ab der Geburt.
  • Ein Kind erlernt das Sprechen innerhalb der ersten zwei Lebensjahre.
  • Du unterstützt Dein Kleines, indem Du viel mit ihm redest.
  • Hier findest Du noch mehr Tipps von uns

> Direkt zu meinen persönlichen Empfehlungen

 

Frühes Sprachverständnis

Wusstest Du schon, dass es sich beim ersten Weinen direkt nach der Geburt Deines Schatzes um seine Art der Kommunikation handelt? Allmählich kommen Laute wie Glucksen, Seufzen und Gurren dazu. Interessant ist, dass Sprachwissenschaftler davon ausgehen, dass Babys bereits mit einem Monat ein Verständnis für Sprache haben. Ab ca. dem 4. Monat plappert Dein Kind, vieles hört sich schon nach dem lang ersehnten "Mama" oder "Baba" an, aber das ist erstmal willkürlich und zufällig. Erst mit ca. einem Jahr verbindet Dein Schatz diese Wort mit Mama und Papa als Person. Die Plappereien ähneln immer mehr der "richtigen" Sprache – das hat damit zu tun, dass Dein Kind Deine Art des Redens adaptiert. Deswegen ist das Vorlesen schon mit neun Monaten so wichtig.

 

Achtung, Dein Kind saugt wirklich jedes Wort auf

Mit ca. einem Jahr sagt Dein Schatz seine ersten Worte und kann diese auch in Verbindung zu einer Person oder Sache setzen. Mit zwei Jahren umfasst der Wortschatz Deines Kindes ca. 200 Wörter. Man sagt, dass ein Kind in dieser Zeit ca. alle 90 Minuten ein neues Wort lernt – also pass auf, dass es kein Schimpfwort ist, das Dir vielleicht aus Versehen beim Auto fahren herausrutscht.

 

So unterstützt Du Deinen Spatz beim Erlernen der Sprache:

  1. Vorlesen, vorlesen, vorlesen – so lautet die erste Regel, wenn Du möchtest, dass Dein Schatz schnell und einfach sprechen lernt. Studien belegen, dass Kinder, denen im Babyalter vorgelesen wurde, einen höheren IQ haben. Wahlweise kannst Du Dir mit Deinem Schatz auch Bilderbücher anschauen und dazu etwas erzählen – wichtig ist dabei nur, dass es ein Thema ist, das Dein Kind begeistert. So ist die Freude beim Sprechen gleich doppelt so groß.

  2. Rede viel und grammatikalisch richtig mit Deinem Baby! Das Erstaunliche: Du kannst als Mama schon in der Schwangerschaft mit Deinem Schatz reden und das wirkt sich positiv auf sein Sprachverhalten aus. Wenn Dein Kind dann auf der Welt ist, steht Kommunikation an erster Stelle. Versuche "Babysprache" zu vermeiden und stattdessen so zu reden, als würdest Du mit einem Erwachsenen sprechen. Verzichte auch nicht auf komplizierte Wörter – solange Du sie erklärst, fördert es das Sprachverständnis Deines Kindes enorm.

  3. Reime und Fingerspiele regen die Fähigkeit der Wörterverknüpfung an. Das funktioniert sowohl, wenn Du Deinem Liebling die Reime vorliest, als auch mit einer CD. Ebenfalls sehr hilfreich ist das Hören von Kinderliedern.

 

Unsere Empfehlungen zum Thema "Sprechen lernen"

Da das Sprechen lernen vor allem spielerisch geschehen soll, empfiehlt Dir unsere Redakteurin Eva das Fisher-Price Lernspaß "Hündchen". "Fabi hat das Hündchen geliebt", sagt Eva. Tipp: Das "Hündchen" ist auch als "Hundefreundin" – extra für Mädchen – erhältlich. Auch Lieder fördern das Sprachverständnis – wenn Du als Mami aber keine Lust hast zu singen, dann ist das Lernspass Liederbuch von Fisher-Price genau richtig – es ist nicht nur robust, spielt sechs verschiedene Lieder, auch die Lautstärke lässt sich in zwei Stufen regeln.

Wenn Du auf der Suche nach mehr Lernspielzeug bist, das das Sprechen fördert – hier wirst Du fündig.

Zudem haben wir Dir empfehlenswerte Bücher zum Singen, Anschauen und Vorlesen zusammengestellt.

Vor- und Nachteile

  • vereint Kuscheltier und Lernspielzeug
  • 3 Entwicklungsstufen (6, 12, 18 Monate) wählbar
  • gibt Lieder, Sätze und Geräusche wieder
  • 2 Lautstärken einstellbar
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

In der Sprechlernphase verging kein Tag an dem mein Sohn nicht wild auf dem Hündchen herumgedrückt hat und sich über die Lieder, Sätze und… Mehr anzeigen
In der Sprechlernphase verging kein Tag an dem mein Sohn nicht wild auf dem Hündchen herumgedrückt hat und sich über die Lieder, Sätze und Geräusche gefreut hat. Ich möchte das süße Hündchen, das gleichzeitig Kuscheltier ist, nicht mehr missen.

Der Sprachförderer

  • ideal auch für Spätentwickler
  • Reime vereinfachen das Erlernen der ersten Worte
  • eingängige Reime und kindgerechte Themen
  • tolle Illustrationen
  • mit bekannten Klassikern
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Reime vereinfachen das Lernen

Ich liebe gute Reime und habe mir als Kind so schon alles besser merken können. Auch heute erwische ich mich dabei, dass ich Reime aufsage. Toll… Mehr anzeigen
Ich liebe gute Reime und habe mir als Kind so schon alles besser merken können. Auch heute erwische ich mich dabei, dass ich Reime aufsage. Toll ist, dass es das Miteinander von Mama und Kind fördert – und das immer mit einer ordentlich Portion Spaß!

Spielerischer Spracherwerb

  • schöne und kindgerechte Illustrationen
  • fördert den spielerischen Spracherwerb
  • erweitert den Wortschatz
  • praktischer Griffregister erleichtert das Umblättern
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Ein schönes und sinnvolles Buch

Wahrscheinlich wird mich mein Patenkind Pauline irgendwann mal verfluchen, weil ich ihr zu Geburtstagen und Weihnachten ausschließlich sinnvolle… Mehr anzeigen
Wahrscheinlich wird mich mein Patenkind Pauline irgendwann mal verfluchen, weil ich ihr zu Geburtstagen und Weihnachten ausschließlich sinnvolle Bücher geschenkt habe und es nie über mich bringen konnte, etwas glitzerndes Pinkes zu kaufen. Auch dieses Buch wundervolle Buch mit tollen Illustrationen gehörte zu den Geschenken – und wenn ich Paulines Mama Glauben schenken darf, dann hat sie es geliebt. Puh, Glück gehabt.

Für munteres Lernen

  • fröhliche Kinderlieder
  • auch in Dauerschleife zu ertragen
  • Lieder für junge und alte Kinder
  • mit Textheft und Bewegungsanleitungen
Bestseller Nr. 2,
in Kindermusik
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Musik für den ganzen Körper

Freude ist ansteckend. Und natürlich auch fröhliche Musik! Von der kriegt man auf dieser CD mehr als genug. Selbst wenn sie noch nicht selber… Mehr anzeigen
Freude ist ansteckend. Und natürlich auch fröhliche Musik! Von der kriegt man auf dieser CD mehr als genug. Selbst wenn sie noch nicht selber stehen oder tanzen können, gibt es hier auch für Babys mit ein wenig Hilfe von Mama viele spannende Möglichkeiten zum Mitmachen. Da fühlt man den Rhythmus gleich am eigenen Körper.

Für singfaule Mamis

  • kann lange verwendet werden – von 6 Monaten bis 3 Jahren
  • Lautstärke in 2 Stufen regulierbar
  • angenehm klarer Ton
  • mit Tasten für Interaktion des Kindes
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • robust

Unser Redaktionsliebling

  • mit schönen, lautmalerischen Reimen
  • liebevolle Illustrationen
  • auch die Eltern haben Spaß am Vorlesen
  • fördert das Sprachverständnis
  • als Vorlesebuch schon ab dem 6. Monat geeignet
Eva Becker
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vorlesespaß garantiert

Wie James Krüss seine Bimmelbahn durchs Land zuckeln und schnauften lässt, hat mir beim Vorlesen unheimlich viel Spaß gemacht und das hat sich auf… Mehr anzeigen
Wie James Krüss seine Bimmelbahn durchs Land zuckeln und schnauften lässt, hat mir beim Vorlesen unheimlich viel Spaß gemacht und das hat sich auf meinen Sohn übertragen. Auf jeden Fall war es sehr, sehr lange sein absolutes Lieblingsbuch.