Brusthütchen
Brusthütchen
Brusthütchen
Brusthütchen
Günstigster Preis
ab 6,85€
zzgl. kein Preis
inkl. Versand
Expertenmeinung
Vor- und Nachteile
Produktinfo
miBaby Bewertungen
Alternativen

Preisvergleich

Herstellerpreis
9,99€
Preis bei Amazon
6,85€
inkl. Versand
6.85 11.35 2 EUR
6,92€
zzgl. 3,95€
7,99€
zzgl. 2,95€
8,99€
zzgl. 1,95€
7,29€
zzgl. 4,95€
7,51€
zzgl. 4,95€

Expertenmeinung

Tipp
Perfekte Still-Unterstützung
Brusthütchen "Contact" mit Aufbewahrungsbox

Unsere Hebamme Janika empfiehlt ihren Mamis die Medela Brusthütchen, weil sie die qualitativ am besten findet. Was viele Mamis an genau diesen Stillhütchen schätzen, sind die kleinen runden Trink­öffnungen – so ist die Gefahr, dass sich Dein Schatz ver­schluckt, viel geringer.

Eva Becker
Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • ihre Form bietet optimalen Hautkontakt
  • für die richtige Passform in drei verschiedenen Größen erhältlich
  • durch dünnes Silikon angenehm auf der Haut und geschmacksneutral
  • inklusive Aufbewahrungs­box für hygienische Lagerung und Transport
  • kleine rundliche Trinköffnungen sorgen für sicheres Trinken

Produktinfo

Die Medela Contact Brusthütchen helfen bei Stillschwierigkeiten aufgrund von Flach- und Hohlwarzen, in dem sie Ihrem Baby das Andocken an die Brust erleichtern. Außerdem schützen sie empfindliche und wunde Brustwarzen beim Stillen. 


Die weichen Brusthütchen besitzen eine Aussparung, die dem Baby Hautkontakt ermöglicht und es den vertrauten Duft der Mutter wahrnehmen lässt.
Sie sind geschmacksneutral und bestehen aus tranparenten, außerst flexiblem Silikon und werden in einer praktischen Aufbewahrungsbox geliefert.
Die Contact Brusthütchen sin in 3 Größen erhältlich:
S = 16 mm
M= 20 mm
L = 24 mm

Lieferumfang:
2 x Contact Brusthütchen
1 x Aufbewahrungsbox

miBaby Bewertungen

4.77778 18 Bewertungen

Anzeige von Sterne Bewertungen |
  • Marie
    08. March 2014

    1 von 1 miBaby Nutzern fanden diese Bewertung hilfreich

    Eine Wohltat

    Leider klappte es mit dem Stillen anfänglich sehr schlecht. Mein Kind konnte irgendwie noch nicht so richtig oder ich war zu ungeschickt, aber es tat einfach nur weh. Schon bevor ich das Kind anlegte, kamen mir die Tränen und der Schmerz zog sich dann bis in die große Zehe. Aber eine liebe Hebamme im Krankenhaus brachte mir dann solch ein Stillhütchen. Ab dem Zeitpunkt hat das Stillen Spaß gemacht. Bei dem ersten Verwenden war ich so glücklich, den Augenblick werde ich nie vergessen. Es lässt sich leicht anbringen, reinigen und dank der enthaltenen Box auch gut für unterwegs aufbewahren. Wenn man das Stillhütchen vorher etwas nass macht, hält es besser. Von einer langfristigen Verwendung rate ich allerdings ab, weil das Kind dann die Brust nur noch mit dem Hütchen akzepiert und erst in einem längeren Prozess an das natürliche Stillen umgewöhnt werden muss. Hier gilt es, rechtzeitig an beide Varianten gewöhnen, dass man das Hütchen wirklich nur noch bei Wundheit benutzt.

  • Nicki
    09. May 2015

    Spitzenerfindung

    Ich finde das eine tolle Erfindung,da die Brustwarzen nicht wund werden,wenn man das Hütchen richtig anlegt.Außerdem ist der Umstieg zum Fläschchen weniger problematisch,da das Kind die Konsistenz bereits kennt.Einfach nur spitze!!!

  • Stefanie
    30. May 2015

    Für die erste Zeit super

    Ich kannte die Medela Stillhütchen schon von Berufswegen als ich selber Stillhütchen brauchte, waren sie natürlich meine erste Wahl. Wobei ich fast 10€ für ein bisschen dünnes Silikon schon echt teuer finde. Sie lassen sich gut reinigen und haben auch eine Ausbewahrungsbox dabei. Gerade für die erste "Übungszeit" waren sie angenehm. Allerdings ist mir die Auflage zu groß und auch die Hebamme empfahl eine geringe Auflagefläche so stieg ich auf Stillhütchen mit einer Schmetterlingsform um.

  • Yvonne
    19. September 2015

    Gerade anfangs eine tolle Unterstützung

    Da mein kleines Mäuschen anfangs den Mund nicht gut öffnen wollte, haben wir Stillhütchen probiert und siehe da, es hat super geklappt. So blieben mir auch wunde Brustwarzen in der Anfangszeit erspart. Nach ein paar Wochen konnte ich dann sogar ohne Stillen. Der Wechsel ging problemlos, als mein Kleiner dem Dreh raus hatte.