Nach oben

Beistellbett

Unsere 4 Empfehlungen

Eva Becker
Eva Becker
Redakteurin und Mutter
Gemeinsam finden wir Dein perfektes Beistellbett!

Evas Top 4 Empfehlungen

Ein Beistellbett ist unglaublich praktisch, vor allem, wenn Du nachts stillst und Dein Kleines mit einer Armbewegung einfach zu Dir holen kannst. Ich will Dir helfen, das beste Beistellbett für Dic… Mehr anzeigen

Ein Beistellbett ist unglaublich praktisch, vor allem, wenn Du nachts stillst und Dein Kleines mit einer Armbewegung einfach zu Dir holen kannst. Ich will Dir helfen, das beste Beistellbett für Dich zu finden und habe mich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Bei der Auswahl meiner vier Favoriten waren mir diese Merkmale besonders wichtig: Das Bett sollte stufenlos höhenverstellbar sein und sicher befestigt werden können. Außerdem rate ich Dir auf eine große Liegefläche sowie auf ein luftdurchlässiges Lattenrost zu achten. Und hier sind meine vier Empfehlungen.

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Perfekt für die ersten Monate
Babybay Original
Kleinere Liegefläche, aber ansonsten genauso gut wie Platz 1: Das Original „extra belüftet“ von Babybay ist die richtige Wahl für Dich, wenn Du… Mehr anzeigen
Kleinere Liegefläche, aber ansonsten genauso gut wie Platz 1: Das Original „extra belüftet“ von Babybay ist die richtige Wahl für Dich, wenn Du Dein Beistellbett nur ein paar Monate einsetzen willst oder nur wenig Platz im Schlafzimmer hast. Mit dem „Original“ hast Du alle Vorteile des Premium-Herstellers zum etwas niedrigerem Preis.
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • stufenlos höhenverstellbar
  • Fixierung mit Befestigungswinkel
  • Boden mit breiten Lüftungsschlitzen
  • TÜV/GS-geprüft
  • kleinste Liegefläche im Vergleich: 40 x 80 cm
Tipp Nr. 2
Der Preis-Leistungs-Sieger
Fabimax Basic
Das Fabimax Basic mit großer Liegefläche und Lattenrost landet als mein Preis-Leistungssieger auf dem zweiten Platz. Denn es erfüllt wie das… Mehr anzeigen
Das Fabimax Basic mit großer Liegefläche und Lattenrost landet als mein Preis-Leistungssieger auf dem zweiten Platz. Denn es erfüllt wie das Babybay die höchsten Ansprüche an ein gutes Beistellbett. Und ist dazu auch noch unschlagbar günstig. Einziges Manko im Vergleich zum Babybay: Es ist nicht auf Schadstoffe oder Sicherheit geprüft.“
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • breite Liegefläche: 90 x 55 cm
  • stufenlos höhenverstellbar
  • Fixierung mit Haken
  • Lattenrost für bessere Luftzirkulation
  • günstiger Preis
  • kein TÜV/GS Siegel
Tipp Nr. 3
Hochwertig und mit allen Vorzügen
Babybay Maxi
„Mein erster Platz geht an das Babybay Maxi, den Liebling der meisten Mamis. Babybay ist der Erfinder und bekannteste Hersteller von… Mehr anzeigen
„Mein erster Platz geht an das Babybay Maxi, den Liebling der meisten Mamis. Babybay ist der Erfinder und bekannteste Hersteller von Beistellbetten. Alle Babybay-Betten sind schadstoffgeprüft, stufenlos höhenverstellbar und besonders sicher. Das Babybay Maxi hat eine extra große Liegefläche, so dass Dein Schatz darin mindestens acht Monate schlafen kann. Da lohnt sich die Anschaffung wirklich.“
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • breite Liegefläche: 90 x 51 cm
  • stufenlos höhenverstellbar
  • Fixierung mit Befestigungswinkel
  • Boden mit breiten Lüftungsschlitzen
  • TÜV/GS-geprüft
  • Etwas höherer Preis
Tipp Nr. 4
Das Mitwachs-Beistellbett
Roba Room Bed
Erst Beistellbett, dann großes Gitterbett – das Roba Beistellbett mit der riesigen Liegefläche ist einfach ideal für Dich, wenn Du die Vorteile… Mehr anzeigen
Erst Beistellbett, dann großes Gitterbett – das Roba Beistellbett mit der riesigen Liegefläche ist einfach ideal für Dich, wenn Du die Vorteile eines Beistellbettes haben willst, aber keine Lust hast, nach sechs Monaten schon wieder ein neues Bett zu kaufen. Durch die per Reißverschluss zu öffnende Stoffseite kannst Du Dein Baby nachts leicht zum Stillen zu Dir holen.
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • sehr große Liegefläche: 60 x 120 cm
  • sichere Fixierung am Bett
  • Lattenrost für bessere Luftzirkulation
  • kann zum normalen Babybett umgebaut werden
  • mit Rollen
  • GS Siegel
  • nur 6-fach höhenverstellbar

Beistellbetten Berater

So findest Du das perfekte Beistellbett

Wofür brauche ich ein Beistellbett?

Was muss ich beim Kauf beachten?

Alle Infos zu meiner Beistellbett-Recherche

Wofür brauche ich ein Beistellbett?

Besonders für stillende Mütter ist ein Beistellbett einfach wahnsinnig praktisch. Weil Dein Schatz auf der gleichen Höhe direkt neben Dir liegt, kannst Du nachts ganz einfach stillen, ohne dafür aufstehen zu müssen. Außerdem bietet das Beistellbett ganz viel Nähe und Geborgenheit für Deinen Schatz und Dich – und das ist toll, egal, ob Du stillst oder die Flasche gibst. Viele Babys schlafen auch einfach besser, wenn sie spüren, dass Mama gerade bei ihnen ist. Ein Beistellbett bietet Sicherheit durch den geschützten Schlafbereich – und ist dem Familienbett (Baby schläft mit in Elternbett) auf jeden Fall vorzuziehen. Verschiedenen Studien zeigen, dass das so genannte Familienbett das Risiko für den Plötzlichen Kindstod erhöht. Für Babys ist am sichersten, wenn sie zwar im Eltern-Schlafzimmer, aber nicht direkt im Elternbett schlafen. Ein Beistellbett ist da ein guter Kompromiss.

Was muss ich beim Kauf beachten?

Es gibt vier Merkmale, auf die Du bei der Wahl Deines Beistellbetts achten solltest. Hier stelle ich sie Dir vor:

  • Stufenlos höhenverstellbar
  • Breite Liegefläche
  • Sichere Fixierung am Bett
  • Lattenrost für bessere Luftzirkulation

Stufenlos höhenverstellbar: Ein Beistellbett muss sich unbedingt auf der richtigen Höhe am eigenen Bett befestigen lassen. Nur dann kannst Du nachts wirklich komfortabel stillen. Und eine größere Stufe zwischen den Matratzen ist auch ein Unsicherheitsfaktor. Am besten ist es, wenn sich das Bettchen stufenlos in der Höhe verstellen lässt.

Breite Liegefläche: Bei der Auswahl „Deines“ Beistellbettes solltest Du auch auf die Größe der Liegefläche achten. Beistellbetten in Maxi-Größe (ab 50cm Breite) sind die beste Wahl: Denn die meisten Mamis stillen schließlich mindestens bis zum sechsten Monat. Und wie ärgerlich ist es, wenn man das Beistellbett schon nach drei/vier Monaten abbauen muss, nur weil die Liegefläche zu klein geworden ist.?

Sichere Fixierung am Bett: Beistellbett und Elternbett müssen fest und sicher verankert sein, damit sich keine gefährliche Lücke zwischen Dir und Deinem Kleinen bilden kann.

Lattenrost für bessere Luftzirkulation: Ideal für die Luftzirkulation und damit für den sicheren Babyschlaf ist es, wenn das Beistellbett ein Lattenrost hat. Das ist gerade bei günstigen Modellen häufig nicht der Fall. Ein Lattenrost (in Kombination mit einer guten luftdurchlässigen Matratze) sorgt nicht nur dafür, dass Dein Baby immer ausreichend frische Luft bekommt. Es beugt auch Schimmelbildung vor, die leider bei einer einfachen Sperrholzplatte häufig der Fall ist.

Beistellbetten Recherche

Alles zu meiner Beistellbetten-Recherche: 

Ich werde oft gefragt, wie wir zu unseren Empfehlungen kommen, aus diesem Grund habe ich Dir die häufigsten Fragen mal zusammengetragen. Hast Du auch eine Frage zu unserer Recherche oder vermisst Du ein bestimmtes Produkt? Schreib uns! Wir beantworten Deine Frage und veröffentlichen sie im Anschluss, damit auch andere Mamis davon profitieren. 

Direkt zu den Fragen springen: 

Wie hast Du die Top 4 Beistellbetten ausgewählt und wie bist Du genau vorgegangen?

Zahlen die Hersteller dafür, dass Ihr diese Produkte empfehlt?

Werden neue Produkte berücksichtigt?

Wer bist Du überhaupt und warum hast Du Ahnung von Beistellbetten?

Große Umfrage: Welche Beistellbetten sind am beliebtesten?


Wie hast Du die Top 4-Beistellbetten ausgewählt und wie bist Du genau vorgegangen?

Ich habe mir zunächst einen Überblick verschafft und mir sowohl die Produkte des führenden Herstellers Babybay sowie die eher unbekanntere Firmen angeschaut. Folgende Kriterien waren neben den oben genannten wichtigen Merkmalen entscheidend: : 

  • Qualität: Hier achte ich darauf, dass das verwendete Holz hochwertig und gut verarbeitet sind. Ebenso wichtig ist es bei Beistellbetten, dass verwendete Lacke und Kleber unbedenklich sind.
  • Praxistest: Getreu dem Motto „Man muss es anfassen, um es zu beurteilen“ habe ich mir Beistellbetten in die Redaktion bestellt und sie ausgiebig getestet. Das ist mir besonders wichtig. Die Bilder dazu findest Du in unserer Galerie.
  • Erfahrungen und Alltagstauglichkeit: Die Bewertungen von Mamis, die bereits eines der Produkte gekauft haben, helfen mir bei der allgemeinen Einschätzung der Produkte. Deshalb habe ich mir alle relevanten Bewertungen bei Amazon, Babywalz, Windeln und Co. durchgelesen, um herauszufinden, worauf Mamas beim Beistellbetten-Kauf Wert legen und ob die einzelnen Produkte den Anforderungen entsprechen. Zudem haben wir eine Umfrage gemacht, in der wir die Meinungen und Anforderungen unserer miBaby-Mamis an ein Beistellbett abfragen. Hier erfährst Du, worauf andere Mamis beim Kauf achten und welche Beistellbetten die beliebtesten sind: Die Ergebnisse unserer Beistellbetten-Umfrage.

Zahlen die Hersteller dafür, dass Ihr diese Produkte empfehlt?

Nein! Weil es uns wichtig ist, dass DU zufrieden mit unserem Service bist, wieder auf unsere Seite zurückkehrst und uns auch in Zukunft vertraust. Aus diesem Grund können wir uns keine zweifelhaften Empfehlungen leisten. 

Werden neue Produkte berücksichtigt?

Unsere Empfehlungen sind nicht in Stein gemeißelt. Da wir auch Tests und Neuerscheinungen berücksichtigen, werden unsere Empfehlungen immer wieder angepasst. Aber natürlich sind auch die unersetzbaren Klassiker dabei. 

Wer bist Du überhaupt und warum hast Du Ahnung von Hochstühlen?

Mein Name ist Eva, ich bin Redakteurin bei miBaby und Mutter eines fünfjährigen Jungen. Ehe ich zu miBaby kam, war ich jahrelang in der Online-Redaktion von Eltern. Ich beschäftige mich also schon seit Jahren mit allem, was mit Babys und Kindern zu tun hat und bin immer auf dem neuesten Stand, was neue Produkte angeht.

Ergebnisse unserer Beistellbetten Umfrage

Wir wollten von Euch wissen, welche die besten Beistellbetten sind und was Euch beim Kauf wichtig war. 1.241 miBaby-Mamas haben uns zum Thema Beistellbetten 5 Fragen beantwortet. 

Hier geht's zu den Ergebnissen der Umfrage.

Diese Fragen haben wir gestellt:

Frage 1: Hast Du ein Beistellbett gekauft?

  • Über 70 % der miBaby-Eltern haben ein Beistellbett gekauft.
  • Nur 29 % haben (noch) keines.
  • Kaufgründe für ein Beistellbett sind unter anderem die Nähe zu Deinem Schatz und seine Sicherheit.
Hast Du ein Beistellbett?

Frage 2: Wann hast Du das Beistellbett gekauft?

  • Über die Hälfte kauft das Beistellbett im dritten Trimester der Schwangerschaft - die Mehrheit in der 30. SSW.
  • Nach der Geburt kaufen nur noch wenige miBaby-Mamas ein Beistellbett.
Wann kauft man ein Beistellbett?

Frage 3: Wie viel hat das Beistellbett gekostet?

  • Der Preis lag bei fast 40 % zwischen 100 und 150 Euro.
  • Über 200 Euro geben nur sehr wenige miBaby-Eltern aus.
  • 3 von 4 der Expertenempfehlungen kosten ebenfalls unter 200 Euro.
Wie viel kostet ein Beistellbett?

Frage 4: Was war Dir beim Kauf eines Beistellbettes wichtig?

  • Sehr wichtig für die befragten miBaby-Eltern sind die Höhenverstellbarkeit des Beistellbetts und die Luftzirkulation.
  • Auf eine breite Liegefläche legen fast 20 % der Befragten wert.

Alle Kaufkriterien findest Du hier .

Was ist beim Kauf eines Beistellbettes wichtig?

Frage 5: Welches Beistellbett hast Du gekauft?

Welches Beistellbett wurde gekauft?