Tragen für Neugeborene – darauf solltest Du achten

Tragen willst Du Dein Kleines auf jeden Fall von Anfang an, aber nur ungern im Tragetuch? Hier erfährst Du, welche praktischen Babytragen auch schon für Neugeborene gut geeignet sind.

Katharina von KatharinaInfos über Katharina

 

  • Du hättest gerne eine unkompliziertere Alternative zum Binden eines Tragetuchs.
  • Du willst wissen, woran man erkennen kann, ob eine Babytrage wirklich schon ab der Geburt unbedenklich ist.
  • Dir fällt es schwer Modelle zu finden, mit denen schon viele andere Eltern und ihre Neugeborenen positive Erfahrungen gemacht haben.
  • Die Lösung: Unsere Liste der wichtigsten Babytragen-Eigenschaften und die Top 3 der besten Modelle für die Allerkleinsten.
    > Direkt zu meinen persönlichen Empfehlungen

 

Weshalb sich die Suche nach einer geeigneten Tragehilfe eindeutig lohnt

Für das Tragen von Babys im Allgemeinen sprechen eine Menge guter Argumente. Zum einen bist Du als Mama in vielen Situationen mobiler unterwegs als mit dem Kinderwagen. Beispielsweise dann, wenn steile Treppen oder dichte Menschenmengen ins Spiel kommen. Zuhause hast Du bei Bedarf beide Hände für Hausarbeit und Co. frei, selbst wenn sich Dein Kleines gerade nicht ablegen lässt. Aber vor allem Dein Baby wird sich beim Tragen vermutlich sehr geborgen fühlen. Die wohlige Enge, ein lauschbarer Herzschlag, der liebgewonnene Geruch. Diese Nähe zu Dir macht Eurem neuen Familienmitglied den Übergang von Mamas vertrautem Bauch in die große weite Welt einfacher.

 

Die Vorteile einer Babytrage ab der Geburt

Das Tragen kann also für eine entspanntere Mutter-Baby-Beziehung sorgen. Daher gilt auch: Je früher man mit dem Tragen beginnt, desto besser. Doch leider sind viele bekannte Babytragen erst ab ein paar Monaten geeignet. Für die Jüngeren empfiehlt sich stattdessen in der Regel die Verwendung eines Tragetuches. Du denkst Dir aber, dass Du das mit dem Binden doch nie hinbekommst? Glaub mir, mit dieser Sorge bist Du nicht alleine. Viele Mütter würden eine leicht anlegbare Babytrage bevorzugen. Auch, weil man diese insgesamt viel länger nutzen kann als ein Tuch und der Wechsel zwischen Mama und Papa unkomplizierter gelingt. Die gute Nachricht: Auch wenn die Auswahl hier deutlich kleiner ist, gibt es doch ein paar Babytragen, die dem Tragetuch das Wasser reichen können.

 

Wichtige Eigenschaften von Tragen für Neugeborene

Damit die Verwendung einer Babytrage der Entwicklung Deines Babys nicht schadet, gilt es beim Kauf ein paar wichtige Dinge zu beachten. An folgenden Eigenschaften kannst Du eine hochwertige und sichere Babytrage für Neugeborene erkennen:

  • Der Steg ist breit genug, um in jedem Alter die orthopädisch empfohlene Anhock-Spreiz-Stellung zu ermöglichen.
  • Der gesamte Körper des Babys hat in der Trage festen Halt, damit kein gefährliches Rausrutschen/Verrutschen möglich ist.
  • Es gibt eine (hochklappbare) Kopfstütze, um den noch sehr sensiblen Nackenbereich ausreichend zu sichern.
  • Der Stoff ist so elastisch, dass der Rücken des Babys leicht gewölbt bleiben kann.
  • Das Baby befindet sich in der Trage auf der richtigen Höhe, wenn der Träger ihm noch ein Kuss auf sein Köpfchen geben könnte.

Zusätzlich sollte sich die Babytrage unabhängig vom Alter natürlich möglichst schnell und unkompliziert korrekt anpassen lassen. Für mehr Tragekomfort bei zunehmendem Gewicht und langen Tragezeiten sorgen außerdem extra breite und gut gepolsterte Schulterträger.

 

Unsere Favoriten: Mitwachsende Systeme anstatt Neugeborenen-Einsatz!

Grundsätzlich gibt es zwei Trage-Modelle für Neugeborene – die Trage, die sich mit zusätzlichem Neugeboreneneinsatz verkleinern lässt oder eine Trage, die einen integrierten Sitzverkleinerer haben. Doch laut verschiedener unabhängiger Tests und den persönlichen Erfahrungen unserer miBaby-Mamas erfüllen Tragen mit Neugeborenen-Einsatz entweder nicht ausreichend die notwendigen Kriterien für eine gesunde Entwicklung oder sind in ihrer Handhabung einfach viel zu unpraktisch. Zu solchen Babytragen würden wir Dir daher nur raten, wenn Du zuerst ein Tragetuch nutzt und erst danach auf eine Trage umsteigen willst. Wir sind aber froh, dass wir Dir trotzdem auch fünf Babytragen vorstellen können, die durch ihr besonderes Mitwachspotenzial ganz ohne Neugeborenen-Einsatz von Anfang an unbedenklich sind.

Du bist auf der Suche nach einem Spartipp?

Die Wickelkinder Babytrage Marsupi kann trotz ihres kleineren Preises eindeutig mit unseren anderen Empfehlungen mithalten. Sie wird auch von sehr vielen Hebammen und Trage-Beraterinnen empfohlen, da man bei Neugeborenen mit einem "Bändiger" den breiten Steg der Trage anfangs noch etwas zusammenraffen kann.

Für Dich ist eine Babytrage aus Bio-Materialien die erste Wahl?

Auch die Hoppediz Komforttrage Bondolino kann ganz ohne Neugeborenen-Einsatz bereits ab der Geburt problemlos mitwachsen, da sie einen sehr breiten Steg besitzt. Mit der anknöpfbaren Stegverbreiterung wird auch bei größeren Kindern die korrekte Haltung ermöglicht. Beste Stoffqualität wird hier durch Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau und die daraus resultierende hohe Schadstofffreiheit gewährleistet.

Du willst ein Modell, das sich besonders leicht anlegen und anpassen lässt?

Die Storchenwiege Baby-Carrier begeistert bereits viele Eltern durch ihre sehr unkomplizierte Handhabung. Selbst der Wechsel zwischen Mama und Papa ist nach kurzer Anpassung des Hüftumfangs in Rekordgeschwindigkeit möglich. Je nach Alter kann Dein Kleines auch immer die anatomisch korrekte Anhock-Spreiz-Haltung einnehmen, da der Steg dieser Trage im Beinchen-Bereich in der Breite verstellbar ist.

Das Anlegen muss bei Dir schnell gehen, dafür darf die Trage aber auch was kosten?

Ebenfalls einfach anzulegen ist die Trage ADAPT von Ergobaby – und das ganz ohne Neugeborenen-Einsatz. Abgesehen davon lässt sich die Trage toll auf Deinen wachsenden Schatz anpassen. Und: Auch an den Tragenden wurde gedacht, denn die Schultergurte sind ausreichend gepolstert.

Du bist auf der Suche nach einem mittelpreisigen Allrounder?

Die Manduca PureCotton((#content-item-Product-12452003) kann direkt nach der Geburt zum Einsatz kommen. Durch ihr Material – 100 % Baumwolle – ist sie besonders weich und gerade für Neugeborene etwas angenehmer als die Manduca First. Sie ist sowohl als Bauch-, Rücken oder Hüfttrage verwendbar und das Kind sitzt in der optimalen Anhock-Spreiz-Haltung darin. Das Kauf-Argument: In der Trage können Kinder mit einem Gewicht bis zu 20 Kilogramm getragen werden. Die Schultergurte sind besonders gut gepolstert und lassen sich vielfältig verstellen.

Entscheide Dich für Deinen Favoriten!

Mein Spar-Tipp:

Exklusiv für Dich als miBaby-Mitglied haben wir für Babytragen und Tragetücher top Gutscheine! Lass Dir diese Chance nicht entgehen!   

Gültig für Neukunden, ab einem Mindest­­bestellwert von 30,-€!

Vor- und Nachteile

  • ab der Geburt bis 20 kg geeignet
  • aus 100 % Baumwolle
  • schadstofffrei
  • Anhock-Spreiz-Haltung gewährleistet
  • mit Kopfstütze
  • Schulterträger extra breit und gepolstert
  • als Bauch- oder Rückentrage verwendbar
  • waschbar bei 40 Grad
  • Lösen der Klettverschlüsse recht laut (Nachteil bei schlafendem Baby)
Eva Becker
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Beste Qualität

Bio ist für mich zwar kein abso­lutes Muss, gibt mir jedoch ein­deutig ein gutes Gefühl. Ich war begeistert, dass die Bondolino Babytrage… Mehr anzeigen
Bio ist für mich zwar kein abso­lutes Muss, gibt mir jedoch ein­deutig ein gutes Gefühl. Ich war begeistert, dass die Bondolino Babytrage so hoch­wertig verar­beitet ist und umso erleich­terter, dass die Kleinsten sich darin offen­sichtlich sehr wohl fühlen. Unter anderem dank der gut gepols­terten Schulter­träger kann das gute Stück dann auch eine ganze Weile im Einsatz sein.

Vor- und Nachteile

  • von Geburt bis 15 kg geeignet
  • aufgrund des weichen Materials ideal für Neugeborene
  • aus 100 % Bio-Baumwolle
  • schadstofffrei
  • Anhock-Spreiz-Haltung wird gewährleistet
  • mit Kopfstütze
  • als Bauch- und Hüfttrage verwendbar
  • bei 30 Grad waschbar
  • trocknergeeignet
  • Schultergurte nicht gepolstert, daher nur in den ersten neun Lebensmonaten ideal
  • Klettsystem kann schla­fende Babys beim Ablegen wecken
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Tolles Einsteigermodell

Zuerst war ich mir sehr un­sicher darüber, ob ich mein Baby im Alltag wirklich oft tragen würde. Da die Neu­gier trotzdem groß war, machte… Mehr anzeigen
Zuerst war ich mir sehr un­sicher darüber, ob ich mein Baby im Alltag wirklich oft tragen würde. Da die Neu­gier trotzdem groß war, machte ich mich zuerst auf die Suche nach einem günsti­geren Modell. Die Marsupi ist in ihrer Anwen­dung vollkommen unkom­pliziert und daher perfekt für alle, die wie ich kein gutes Händchen für aufwen­diges Binden haben. Ein weiterer Plus­punkt: Das geringe Eigen­gewicht der Trage an sich!

Der Neugeborenen-Tipp II

  • ab Geburt bis 20 Kilo­gramm geeignet
  • aufgrund des weichen Materials ideal für Neu­geborene
  • aus 100 % Bio-Baumwolle
  • schadstofffrei
  • Anhock-Spreiz-Haltung wird gewährleistet
  • mit Kopfstütze
  • wächst mit
  • verstellbare und gepolsterte Schultergurte
  • als Bauch-, Hüft- und Rückentrage verwendbar
  • bei 30 Grad (Schonwasch­gang) waschbar
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Das erste Geschenk für meine Nichte

Auf der Suche nach einer Allzwecktrage bin ich auf die Manduca PureCotton gestoßen: Sie ist gut verarbeitet, die Bio-Baumwolle ist sehr weich –… Mehr anzeigen
Auf der Suche nach einer Allzwecktrage bin ich auf die Manduca PureCotton gestoßen: Sie ist gut verarbeitet, die Bio-Baumwolle ist sehr weich – und somit schöner für Neugeborene als die "normale" Manduca. Zudem bringt sie alles mit, was man sich von einer guten Trage wünscht und noch mehr. Sie schmiegt sich ganz toll an den Körper an, das Baby sitzt in der Anhock-Spreiz-Haltung und sie kann bis zu einem Gewicht von 20 Kilogramm verwendet werden. Wirklich ideal und meine Nichte kann sich jetzt schon auf ihren ersten Spaziergang freuen.

Vor- und Nachteile

  • ab der Geburt bis 20 kg geeignet
  • aus 100% Premium-Baum­wolle
  • schadstofffrei
  • Anhock-Spreiz-Haltung gewährleistet
  • mit Kopfstütze
  • gepolsterte Schultergurte mit Überkreuz-Option für zierliche Träger
  • für Bauch-, Hüft- und Rückentrageweise geeignet
  • bei 30 Grad waschbar
  • hoher Preis
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Auch als Nicht-Mama überzeugt

Vor kurzem durfte ich mein kleines Patenkind beim Spaziergang in genau dieser Trage von Ergobaby durch den Park tragen und obwohl die Kleine nicht… Mehr anzeigen
Vor kurzem durfte ich mein kleines Patenkind beim Spaziergang in genau dieser Trage von Ergobaby durch den Park tragen und obwohl die Kleine nicht mehr so leicht ist, habe ich als Rückenschmerzen-Geplagte das Gewicht kaum gespürt. Ganz im Gegenteil: Die ADAPT lag eng am Körper an und sorgte so für ein angenehmes Tragegefühl. Was ich cool fand: das einfache Anlegen, was sogar mir als Ungeübter spielend gelang, und den Sonnenschutz.

Vor- und Nachteile

  • bis 15 kg geeignet
  • aus diagonal elastisch gewebten Tragetuchgewebe in 100% Baumwolle
  • Steg in der Breite verstellbar
  • mit integrierter Kopfstütze und Kapuze
  • Schulterträger und Bauchgurt gepolstert
  • als Bauch- oder Rückentrage verwendbar
  • Gurte werden mit Steckschließen verbunden (anstatt Klettverschluss)
Janika Pachale
Janika Pachale, Hebamme

Gut geschützt und geborgen

Das Köpfchen von Neuge­borenen muss beim Tragen unbedingt ausrei­chend gestützt werden. Bei der Storchenwiege Babycarrier gibt es… Mehr anzeigen
Das Köpfchen von Neuge­borenen muss beim Tragen unbedingt ausrei­chend gestützt werden. Bei der Storchenwiege Babycarrier gibt es zusätzlich zur Kopf­stütze auch eine kleine Kapuze, die vor Wind und Wetter oder zu vielen Außen­eindrücken schützen kann. Besonders gut finde ich außer­dem, dass die Länge des Rücken­teils verstell­bar ist und die Trage so optimal mit­wachsen kann.