Nach oben

Kinderwagen

Unsere Empfehlungen

Eva Becker
Eva Becker
Redakteurin und Mutter
Gemeinsam finden wir Deinen perfekten Kinderwagen

Evas Top Empfehlungen

Der Kinderwagen-Kauf ist ein ganz besonderes Ereignis für werdende Eltern. So wird er am Ende garantiert erfolgreich! Du möchtest wissen, woran man einen guten Kinderwagen erkennen kann? Ich verrat… Mehr anzeigen

Der Kinderwagen-Kauf ist ein ganz besonderes Ereignis für werdende Eltern. So wird er am Ende garantiert erfolgreich! Du möchtest wissen, woran man einen guten Kinderwagen erkennen kann? Ich verrate Dir, bei welchen Kinderwagen-Typen sich die Investition besonders lohnt. Außerdem teilen wir dir Lieblingsmodelle unserer Redaktion mit Dir.

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Der Bestseller
bugaboo Kombi-Kinderwagen "Cameleon³"

Vor- und Nachteile

  • sehr leicht
  • geringes Klappmaß
  • kann mit Liegewanne, Babyschale oder Sportsitz verwendet werden
  • widerstandsfähiges Gestell lässt ihn sowohl in der Stadt als auch im Gelände bestehen
  • Einkaufskorb ist etwas schwer erreichbar
Tipp Nr. 2
Der Bestseller II
Joolz Kombikinderwagen-Set "Geo"
Wichtig ist mir ein leichtes Gestell, eine feste Wanne, ein guter Sonnenschutz, ein großer Einkaufs­korb und ein einfaches Handling beim… Mehr anzeigen
Wichtig ist mir ein leichtes Gestell, eine feste Wanne, ein guter Sonnenschutz, ein großer Einkaufs­korb und ein einfaches Handling beim Zusammen­klappen – all das erfüllt der Joolz Geo. Zudem hat er eine Matratze in der Wanne, eine hohe Sitz- und Wannenposition sowie eine tolle Federung.
Janika Pachale, Hebamme

Vor- und Nachteile

  • Matratze in der Wanne
  • hohe Sitz- und Wannen­position erleichtert auch den Eltern das Handling
  • Einkaufskorb geräumig und abnehmbar
  • gute Federung
Tipp Nr. 3
Der Preis-Leistungs-Sieger
Moon Kombikinderwagen "Nuova"

Unser Spartipp

  • ab Geburt bis 20 kg geeignet
  • Rückenlehne stufenlos und Fußstütze 3-fach verstellbar
  • mit Federung und Feststellbremse
  • 5-Punkt-Sicherheitsgurt
  • sauber verarbeitet und stabil
  • lässt sich dank abnehmbarer Räder ganz einfach zusammenklappen
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • etwas kleine Tragetasche
  • Einkaufskorb etwas klein
  • große Personen stoßen beim Schieben mit der Fußspitzen an
Tipp Nr. 4
Der Redaktionsfavorit
Teutonia Kombi- Kinderwagen "Cosmo"
Lange habe ich nach dem passenden Kinderwagen für uns gesucht – und mit dem Teutonia Cosmo die sprichwörtlich eierlegende Wollmilchsau gefunden.… Mehr anzeigen
Lange habe ich nach dem passenden Kinderwagen für uns gesucht – und mit dem Teutonia Cosmo die sprichwörtlich eierlegende Wollmilchsau gefunden. Ein Stadtflitzer, der dank der schwenkbaren Vorderräder ganz einfach durch enge Supermarktgänge gleitet. Die leichte, aber stabile Tragetasche „Vario Plus“ ist ideal für alle, die mit Baby in den 3. Stock müssen! Außerdem passt der Cosmo zusammengeklappt selbst in den Kofferraum unseres Kleinwagens. Einziges Problem bei Teutonia: Es gibt fast zu viele Stoff-Design, zwischen denen man sich entscheiden muss.
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • geringes Klappmaß
  • wendig
  • ideal für Stadt und Land
  • leicht
  • zum Sportwagen umfunktionerbar
  • viele Design-Möglichkeiten
  • Sportwagen-Aufsatz ist etwas klein
Tipp Nr. 5
Das Platzwunder
Seed Papilio Kinderwagen (inkl. Babywanne) in grau mit chrom-glänzendem Chassis
Das Abstellen eines Kinder­wagens kann sich ganz schön kompli­ziert gestalten, wenn der Flur hierfür nicht genü­gend Platz hergibt.… Mehr anzeigen
Das Abstellen eines Kinder­wagens kann sich ganz schön kompli­ziert gestalten, wenn der Flur hierfür nicht genü­gend Platz hergibt. Kein anderes Modell kann mit den Klapp­maßen des Seed Papilio mithalten, daher eine gute Wahl bei akutem Platz­mangel!
Nora Otto, Redakteurin

Rekordverdächtige Klappmaße

  • lässt sich ultraflach zusammenklappen und selbst bei großem Platzmangel gut verstauen
  • durch sein geringes Gewicht leicht zu transportieren
  • bis zu einem Alter von 3 Jahren geeignet, mit zusätzlicher Babywanne auch bereits ab der Geburt
  • hoher Anschaffungspreis

Vor- und Nachteile

  • bestand Ende 2015 den Test als einziger Kinderwagen mit der Note „gut“ (2,4)
  • geräumige Tragetasche
  • sicheres Gurtsystem
  • gute Federung
  • lange Haltbarkeit durch besonders hohe Qualität

Kinderwagen Beratung

So findest Du Deinen perfekten Kinderwagen

Wofür brauche ich einen Kinderwagen?

Was muss ich beim Kauf beachten?

Alle Infos zu meiner Kinderwagen-Recherche

Wofür brauche ich einen Kinderwagen?

Aktiver Familienalltag: Hast Du manchmal Angst davor, dass Du nicht mehr so mobil sein wirst, wenn Du erstmal Mama geworden bist? Dann geht es Dir wie vielen anderen Frauen, die auch nach der Geburt unbedingt einen aktiven Alltag beibehalten wollen. Ein guter Kinderwagen macht es möglich, dass Du auch mit Baby problemlos on Tour sein kannst. Bestimmt hast Du Dir deshalb auch schon das ein oder andere Modell angesehen und gemerkt, dass das Angebot wirklich riesig ist. Ich verrate Dir, worauf Du achten musst, damit Dir Dein Kinderwagen im Alltag die bestmöglichen Vorteile bringt.

Unterwegs ideal gewappnet: Ein Kinderwagen muss Eurem turbulenten Familienleben locker standhalten können. Damit Du ihn beispielsweise auch problemlos im Auto mitnehmen kannst, sind Gewicht und Klappmaße entscheidend. Keine Sorge: Selbst für den kleinsten Kofferraum gibt es den passenden Kinderwagen. Durch Klicksysteme kann man bei einigen Modellen bei Bedarf sogar die Babywanne aufsetzen. Ebenso gehört die Wendigkeit zu den wichtigsten Kinderwagen-Eigenschaften. So kannst Du beispielsweise dank Schwenkräder überall durchkommen. Auf der Straße wird ein Kinderwagen heutzutage aber auch schnell zum modischen Statement. Von schlicht bis außergewöhnlich: Du kannst entscheiden, was zu Dir und Deinem Stil passt!

Was muss ich beim Kauf beachten?

Zunächst stehst Du vor der Entscheidung, ob es ein Kombi-Kinderwagen oder lieber ein Erstlingswagen sein soll. Kombi-Modelle haben den Vorteil, dass Du sie nachher zum Sportwagen umbauen kannst, die Umbaumöglichkeit fällt bei den Erstlingswagen weg. Nachdem der Erstlingswagen zu klein geworden ist, was bei vielen Kindern recht schnell gehen kann, müsst Ihr die nächste Investition tätigen und einen Sportwagen oder einen Buggy kaufen. Aus diesem Grund raten wir Dir ganz klar zum Kauf eines Kombi-Kinderwagens. Weitere wichtige Kriterien sind:
  • Klappmaße
  • Gewicht
  • Wendigkeit
  • Rückenlehne
  • Sicherheit und Komfort
  • Fahrtrichtung
  • Zubehör

Klappmaße: Für einen mobilen Familienalltag solltest Du vor dem Kauf des Kinderwagens unbedingt darauf achten, ob Euer Wunschmodell auch tatsächlich in Euren Kofferraum passt. Zwar lassen sich alle modernen Kinderwagen dank leichter Umklapp-Mechanismen  relativ leicht zusammenfalten, jedoch unterscheiden sie sich oft deutlich bei ihren finalen Klappmaßen. Bei den meisten Kinderwagen ist die Babywanne abnehmbar.

Gewicht: Bei Kinderwagen hast Du zusätzlich die Wahl zwischen Softtragetaschen oder Hartschalen. Diese unterscheiden sich vor allem in Gewicht und Größe. Während Softtragetaschen meist leichter sind, bieten Hartschalen den Kleinen durch ihre Größe im Liegen etwas mehr Komfort und Platz. Wichtig ist hier, dass Du auch auf die Größe der Wanne achtest – ein besonders großes Kind hat so länerg was von seinem Kinderwagen bzw. es kann länger in der Babywanne liegen.

Du musst Deinen Schatz die Treppen hochtragen, wenn ihr zuhause ankommt? Dann achte darauf, dass die Babywanne im Idealfall ein Gewicht von unter 4 kg hat. Doch auch das Gewicht des Gestells spielt eine Rolle. Beispielsweise wenn Du keine Lust hast, einen viel zu schweren Kinderwagen regelmäßig in den Kofferraum Eures Autos hieven zu müssen.

Wendigkeit: Ein Kinderwagen muss leicht zu lenken sein! Dank Schwenkräder kannst Du überall gut durchkommen, selbst wenn es eng werden sollte.

Rückenlehne: Das A und O bei der Rückenlehne ist, dass sie verstellbar ist – am besten ist es, wenn sie sich komplett in eine Liegeposition bringen lassen, aber auch eine Ruheposition ist für Dein Kleines oft schon ausreichend. Hier solltest Du darauf achten, dass sie stufenlos verstellbar ist – das erleichtert das Verstellen, wenn Dein Schatz mal wieder im Kinderwagen eingeschlafen ist. Eine stufenlos verstellbare Rückenlehne ermöglicht ruckelfreies Verstellen.

Sicherheit und Komfort: Dazu gehören der Sitz, der Gurt und die Fußstütze – hier gilt: Je besser sich alles anpassen lässt, desto bequemer hat es Dein Liebling. Beim Sitz ist eine Breite von mindestens 30 cm empfehlenswert und auch eine ausreichende Polsterung spielt eine große Rolle. Viele Sitze sind aufgrund des Stoffes abwaschbar oder sogar abnehmbar und in der Maschine waschbar – denn bei den Kleinen geht immer mal wieder was daneben, da ist eine einfache Reinigungsmöglichkeit von Vorteil.

Die Vielzahl der Kinderwagen haben einen 5-Punkt-Gurt und sorgen so für die bestmögliche Sicherheit – ebenfalls die meisten sind mit einem Bügel ausgestattet. Auch hier tragen eine Polsterung der Gurte bzw. des Bügels zum Komfort bzw. der Sicherheit des Kindes bei. In der Luft hängende Beinchen verhinderst Du, indem Du darauf achtest, dass Der Kinderwagen eine Füßstütze, am besten sogar eine verstellbare Fußstütze hat.

FahrtrichtungBesonders wenn Dein Babys noch recht klein ist, macht es Sinn, es unterwegs ein Stück weit vor einer Reizüberflutung zu schützen. Das geht besonders gut, wenn es mit dem Gesicht in Deine Richtung schaut. Es wird Deinem Schatz ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln, wenn er die ganze Zeit über sehen kann, dass Du in der Nähe bist. Und auch Dir vermittelt es Sicherheit, Dein Kleines im Blick behalten zu können.

Mit einem so genannten Schwenkschieber kannst Du den Schiebegriff von der einen auf die andere Richtung umlegen und Deinen Schatz so bei Bedarf in die andere Richtung schieben. Den gleichen Effekt erzielst Du, wenn Du mit einer umbaubaren Sitzeinheit variieren kannst, welche Fahrtrichtung Euch gerade am liebsten ist. Denn manchmal wünschen sich auch die Minis ein wenig mehr Action und wollen im Auge behalten, was es vor dem Wagen alles zu entdecken gibt.

Zubehör: Bei vielen Kombi-Kinderwagen ist im Set Zubehör wie Sonnenschutz oder Regenhaube inklusive. Manche Kinderwagen haben sogar einen Fußsack dabei. Viele Zubehör-Produkte müssen dazugekauft werden.

Kinderwagen Recherche

Alles zu meiner Kinderwagen-Recherche

Ich werde oft gefragt, wie wir zu unseren Empfehlungen kommen, aus diesem Grund habe ich Dir die häufigsten Fragen mal zusammengetragen. Hast Du auch eine Frage zu unserer Recherche oder vermisst Du ein bestimmtes Produkt? Schreib uns! Wir beantworten Deine Frage und veröffentlichen sie im Anschluss, damit auch andere Mamis davon profitieren.

Direkt zu den Fragen springen:

Wie hast Du die Top Kinderwagen ausgewählt und wie bist Du genau vorgegangen?

Ich habe mir zunächst einen Überblick verschafft und mir sowohl die Produkte der bekannten Marken als auch unbekanntere Firmen angeschaut. Folgende Kriterien waren entscheidend: 

  • Praxistest: Getreu dem Motto „Man muss es anfassen, um es zu beurteilen“ haben wir Kinderwagen ausgiebig getestet. Das ist mir besonders wichtig. Wie wendig ist der Kinderwagen? Die Fragen lässt sich so am besten beantworten. 
  • Erfahrungen und Alltagstauglichkeit: Die Bewertungen von Mamis, die bereits eines der Produkte gekauft haben, helfen mir bei der allgemeinen Einschätzung der Produkte. Deshalb habe ich mir alle relevanten Bewertungen bei Amazon, Babywalz, Windeln und Co. durchgelesen, um herauszufinden, worauf Mamas beim Kinderwagen-Kauf Wert legen und ob die einzelnen Produkte den Anforderungen entsprechen.

Zahlen die Hersteller dafür, dass Ihr diese Produkte empfehlt?

Nein! Weil es uns wichtig ist, dass DU zufrieden mit unserem Service bist, wieder auf unsere Seite zurückkehrst und uns auch in Zukunft vertraust. Aus diesem Grund können wir uns keine zweifelhaften Empfehlungen leisten.

Werden neue Produkte berücksichtigt?

Unsere Empfehlungen sind nicht in Stein gemeißelt. Da wir auch Tests und Neuerscheinungen berücksichtigen, werden unsere Empfehlungen immer wieder angepasst. Aber natürlich sind auch die unersetzbaren Klassiker dabei.

Wer bist Du überhaupt und warum hast Du Ahnung von Kinderwagen?

Mein Name ist Eva, ich bin Redakteurin bei miBaby und Mutter eines fünfjährigen Jungen. Ehe ich zu miBaby kam, war ich jahrelang in der Online-Redaktion von Eltern. Ich beschäftige mich also schon seit Jahren mit allem, was mit Babys und Kindern zu tun hat und bin immer auf dem neuesten Stand, was neue Produkte angeht.