Jetzt geht's voran: Erste Kinderfahrzeuge

Dein kleiner Abenteurer ist nun ungefähr 15 Monate alt und würde am liebsten auf alles draufsteigen, was Räder hat? Super, denn das Rutschen und Rollern ist für die Entwicklung von Motorik, Muskulatur und Koordination ideal!

Katharina von KatharinaInfos über Katharina

  • Erste Fahrerfahrungen auf Rutschern schulen die Motorik und sind später eine gute Voraussetzung fürs Laufradfahren.
  • Du willst wissen, welche Fahrzeuge für Dein Kind gerade am besten geeignet sind.
  • Wir haben für Dich unsere aktuellen Favoriten aus diesem Bereich zusammengestellt.

> Direkt zu den Fahrzeug-Empfehlungen

 

So gelingt ein sicherer Start

Sogenannte Rutschfahrzeuge sind für frischgebackene Kleinkinder die ideale Wahl. Denn mit vier Rädern und einer niedrigen Sitzhöhe bieten sie ihnen die nötige Sicherheit und Stabilität. Vorwärts geht es für Deinen Mini-Rennfahrer dann, indem er sein erstes Auto mit leichten Bein- und Fußbewegungen anstößt. Jetzt, wo sie meist schon recht sicher laufen können, macht es Kindern jede Menge Spaß, hiermit auf ganz neue Art und Weise von A nach B zu kommen.

 

Super für Beinmuskulatur, Motorik und Koordination

Dein kleiner Schatz muss aber noch nicht zwingend Laufen gelernt haben, bevor es sich auf ein Rutschfahrzeug schwingen darf. Im Gegenteil: Es kann ihm dabei sogar behilflich sein. Denn durch das Fahren wird die Beinmuskulatur besonders gut gestärkt, was in jeder Entwicklungsstufe die Basis für immer mehr eigene, sichere Schritte ist. Gleichzeitig werden beim selbständigen Lenken mit Beinen und Händen aber auch die Motorik und das Koordinationsvermögen geschult.

 

Die besten fahrbaren Untersätze für Deinen Schatz

Schon für Kinderfahrzeuge ab einem Jahr gibt es eine riesige Auswahl. Ganz schön verwirrend – vor allem, wenn man sich zum ersten Mal mit diesem Thema auseinandersetzt. Deswegen wollen wir Dir gerne einige Modelle etwas genauer vorstellen. Sie sind alle perfekt für kleine Fahr-Starter geeignet und konnten bereits viele andere Eltern überzeugen.

Die Bestseller unter den Rutschfahrzeugen

Das allseits bekannte und beliebte Bobby Car vom Hersteller BIG begeistert schon seit 1972 Kleinkinder. Seine ergonomisch geformte Karosserie und sein geringes Eigengewicht machen den Klassiker mit Kultstatus zum idealen Einsteigermodell. Mittlerweile gibt es den roten Flitzer für kleine Jungs und Mädchen in verschiedenen Formen und Farben. Und auch wenn seine typischen Fahrgeräusche für Kinder oft ein Riesenspaß sind, kannst Du das Bobby Car bei Bedarf Deinen Nerven oder den Nachbarn zuliebe auch mit den passenden Flüsterrädern ausstatten.

Das PUKY „Wutsch“ sieht man inzwischen ebenfalls überall. Warum es so beliebt ist? Es verfügt über einen ergonomisch geformten Sitz und gilt als die ideale Vorstufe zum Laufrad. Optisch sieht es seinem „großen Bruder“ auch schon sehr ähnlich. Auf diesem Puky mit vier Rädern können aber bereits die ganz jungen Anfänger sehr gut ihre ersten Fahrbewegungen trainieren.

Rutschfahrzeuge mit zusätzlichem Spaß- und Lernfaktor

Natürlich will auch das Anschieben und Lenken erstmal gelernt sein. Bis Dein kleiner Schatz den Dreh einmal richtig raus hat, kann ein Rutschfahrzeug mit lustigen Spiele-Extras für noch mehr Motivation sorgen. Der Fisher-Price Lernspaß Motorroller punktet mit Knöpfen für verschiedenste Musik- und Geräuscheffekte sowie Lerninhalte rund um Zahlen, Formen und Gegensätze.

Auch mit dem Lernrutscher von Vtech können Kinder nicht nur ganz leicht das Fahren üben, sondern dank der zahlreichen Spielelemente an Karosserie und Lenkrad gleichzeitig Musik hören und spielerisch mehr über Zahlen, Farben, Tiere und Gegensätze erfahren. Er kombiniert also gekonnt Spiel- und Fahrzeug in einem und macht auf ersten Entdeckungsfahrten somit umso mehr Spaß.

Besonders praktisch für unterwegs

Im Haus oder Garten zu fahren macht zwar Spaß, Dein Schatz würde aber auch so gerne beim Spazierengehen oder kleinen Erledigungen in der Stadt selbst fahren? Mit dieser Schiebestange fürs Bobby Car kannst Du korrigierend eingreifen, wenn Dein Liebling im Straßenverkehr mal in die falsche Richtung fährt. Und sobald er müde wird, kannst Du ihn mit diesem cleveren Zubehörteil auch bequem schieben.

Das Smoby Baby Balade hat einen ergonomisch geformten Sitz mit abnehmbaren Sicherheitsring sowie ein kleines Sonnendach. Was ihn unterwegs so praktisch macht: Mit dem Haltegriff kannst Du die Vorderräder selbst lenken. Unterwegs wird er auf diese Art als Schiebewagen genutzt, zu einer spannenden Alternative zu Rutschfahrzeug oder Kinderwagen. Für ältere Kinder lässt sich das Smoby Baby Balade dann aber sogar noch zum Dreirad umfunktionieren.

Langjähriger Bestseller

  • ergonomische und gesundheitsfördernde Karosserie-Form
  • geringes Eigengewicht
  • stabil und langlebig
Marlen Greb
Marlen Greb, (Dipl.) Sozialpädagogin

Der beste Kleinwagen

Das Bobby Car ist ein richtiger Klassiker, ich kenne kaum ein Kind, das sein kleines Auto nicht von Herzen liebt! Ich mag Spielzeug, das Kinder… Mehr anzeigen
Das Bobby Car ist ein richtiger Klassiker, ich kenne kaum ein Kind, das sein kleines Auto nicht von Herzen liebt! Ich mag Spielzeug, das Kinder zur Bewegung anregt, das robust und vielseitig ist, das man auch einfach mal im Garten, Schlamm oder im Regen parken kann. So ein Bobby Car hält einfach ewig und lässt sich so quer durch die ganze Familie vererben.

Beliebter Newcomer

  • mit ergonomischem Sitz
  • leicht und wendig
  • durch sehr ähnlichen Aufbau ideale Vorstufe zum Puky Laufrad

Multifunktionales Rutschfahrzeug

  • mit zahlreichen Spielelementen versehen
  • zwei Modi: Lernen und Musik
  • lässt sich ganz einfach fahren und lenken
Nora Otto
Nora Otto, Redakteurin

Keine Chance für Langweile

Wenn Dein Liebling von bunten Tasten zum Drücken kaum genug bekommen kann, wird dies für ihn vermutlich das perfekte erste Fahrzeug sein. Am Vtech… Mehr anzeigen
Wenn Dein Liebling von bunten Tasten zum Drücken kaum genug bekommen kann, wird dies für ihn vermutlich das perfekte erste Fahrzeug sein. Am Vtech Lernroller lassen sich extra viele verschiedene Effekte auslösen. Der Spaß an der Bewegung und an der Musik wird hierbei aber auch gekonnt mit wichtigen Lerninhalten kombiniert.

Optisches Highlight

  • durch seine besondere Form eine Abwechslung zu klassischen Auto-Rutschern
  • lässt sich bequem fahren
  • mit vielen Musik-, Geräuscheffekten und Lerninhalten
Eva Becker
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Lässig cruisen mal anders

Körperlich beim Fahren die Motorik trainieren, dabei aber auch noch fürs Köpfchen spielerisch Neues dazu lernen: Der Fisher Price Lernspaß… Mehr anzeigen
Körperlich beim Fahren die Motorik trainieren, dabei aber auch noch fürs Köpfchen spielerisch Neues dazu lernen: Der Fisher Price Lernspaß Motorroller macht’s möglich. Mir gefällt an diesem Rutschfahrzeug außerdem besonders gut, dass es mal nicht in Auto-Form daherkommt, sondern als cooler Mini-Roller.

Spannende Alternative

  • Schiebewagen und Dreirad in einem
  • durch passende Sicherheitsvorkehrungen bereits ab 10 Monaten geeignet
  • Vorderräder lassen sich am Haltegriff lenken
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Praktischer Langzeit-Begleiter

Manchmal hat Dein Kleines gar keine Lust darauf im Kinderwagen zu sitzen, ihr habt aber kein Rutschfahrzeug mit Schiebestange? Auch das Smoby Baby… Mehr anzeigen
Manchmal hat Dein Kleines gar keine Lust darauf im Kinderwagen zu sitzen, ihr habt aber kein Rutschfahrzeug mit Schiebestange? Auch das Smoby Baby Balade ist sehr gut für unterwegs geeignet. Während Dein Kleines hierin absolut sicher sitzt, kannst Du es bequem schieben. Mich überzeugt hier aber vor allem die lange Nutzungsdauer. Denn dieses Fahrzeug lässt sich später auch mit ein paar Handgriffen zum Dreirad umfunktionieren.

Praktisches Bobby Car-Zubehör

  • unkompliziertes Einhaken an der hinteren Metallachse des Bobby Cars
  • dreifach höhenverstellbar für bequemes Schieben
  • Lenkmöglichkeit durch leichten Druck auf den Griff
Janika Pachale
Janika Pachale, Hebamme

Überall sicher mit dem Bobby Car unterwegs

Mit ein wenig Übung können Kinder mit ihrem Bobby Car schon ganz schön Geschwindigkeit aufnehmen. Aber beispielsweise auf dem Bürgersteig könnte… Mehr anzeigen
Mit ein wenig Übung können Kinder mit ihrem Bobby Car schon ganz schön Geschwindigkeit aufnehmen. Aber beispielsweise auf dem Bürgersteig könnte es bei falschen Lenkbewegungen auch schnell mal gefährlich werden. Soll das Bobby Car aber auch unterwegs mit von der Partie sein, empfehle ich deshalb eine zusätzliche Schiebestange, mit der Eltern immer die Kontrolle behalten können.