Tragetücher

Unsere 4 Empfehlungen

Eva Becker
Eva Becker
Redakteurin und Mutter
Gemeinsam finden wir das perfekte Tragetuch!

Evas Top 4-Empfehlungen

Wo beruhigt sich ein schreiendes Baby am schnellsten? Richtig, auf dem Arm. Es fühlt die wohlige Wärme von Mama und Papa, ist geborgen und sicher. Und deswegen ist das Tragen in einem Tuch, die ält… Mehr anzeigen

Wo beruhigt sich ein schreiendes Baby am schnellsten? Richtig, auf dem Arm. Es fühlt die wohlige Wärme von Mama und Papa, ist geborgen und sicher. Und deswegen ist das Tragen in einem Tuch, die älteste und natürlichste Form des Babytransports, auch so empfehlenswert. Wir haben alle Informationen zu den Tüchern zusammengetragen und informieren über Vor- und Nachteile der geknoteten Helfer.

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Der Bestseller
Didymos Standard

Vor- und Nachteile

  • von Geburt bis 18 Kilo ver­wendbar
  • für alle Bindetechniken und Tragevarianten geeignet
  • aus Bio-Baumwolle (kontrolliert biologischer An­bau)
  • bei 60 Grad waschbar
  • lässt sich später als Hänge­matte verwenden
Eva Becker
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Didymos ist der Tragetuch-Hersteller für alle Eltern, denen neben höchster Qualität auch der Herstellungsprozess und Schadstoff-Freiheit am Herzen… Mehr anzeigen
Didymos ist der Tragetuch-Hersteller für alle Eltern, denen neben höchster Qualität auch der Herstellungsprozess und Schadstoff-Freiheit am Herzen liegen. Denn Didymos sind faire Produktion und fairer Handel sehr wichtig. Alle Stoffe sind ökologisch absolut unbedenklich. Das hat natürlich auch seinen Preis. Aber das Standard-Tuch ist mit seinen knapp 48 Euro richtig günstig, ohne dass Du auf all die guten Eigenschaften von Didymos verzichten musst.
Tipp Nr. 2
Der Preis-Leistungs-Sieger
Amazonas Ring Sling

Vor- und Nachteile

  • schnell angelegt
  • günstig in der Anschaffung
  • ab Geburt bis ca. 15 Kilo­gramm
  • mehrere Tragepositionen möglich
  • keine Bio-Baumwolle
Eva Becker
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Ein Ring-Sling lässt sich super schnell anlegen und erspart Dir das Binden eines Tragetuchs. Sehr praktisch für kurze Wege oder zuhause. Das… Mehr anzeigen
Ein Ring-Sling lässt sich super schnell anlegen und erspart Dir das Binden eines Tragetuchs. Sehr praktisch für kurze Wege oder zuhause. Das Modell von Amazonas ist nicht nur von guter Qualität, auch der Preis stimmt.
Tipp Nr. 3
Das Starter-Modell
MobyWrap Classic

Vor- und Nachteile

  • einfaches Anlegen: wird ohne Baby vorgebunden
  • aus weichem Baumwoll-Jersey
  • von Geburt bis 15,9 Kilo verwendbar
  • vor allem für Neugeborene und Frühchen geeignet
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • nur bei 30 Grad waschbar
  • Bio-Baumwolle nur beim Modell „Moby Wrap Organic“
Eva Becker
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Ein Tragetuch aus elastischem Stoff, das vor allem viele Trageanfänger als einfacher empfinden. Das Moby Wrap wird ohne Baby vorgebunden, passt… Mehr anzeigen
Ein Tragetuch aus elastischem Stoff, das vor allem viele Trageanfänger als einfacher empfinden. Das Moby Wrap wird ohne Baby vorgebunden, passt sich dem Körper dadurch optimal an. Besonders kleine Säuglinge profitieren davon, da durch das weiche Material kein zusätzlicher Druck ausgeübt wird.
Tipp Nr. 4
Das Unkomplizierte
Hoppediz HOP-TYE® Conversion
Eva Becker
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Für alle, die gerne binden wollen, aber vor den langen Stoffbahnen zurückschrecken, ist ein Mei Tai aus Tragetuchstoff eine tolle Alternative. Die… Mehr anzeigen
Für alle, die gerne binden wollen, aber vor den langen Stoffbahnen zurückschrecken, ist ein Mei Tai aus Tragetuchstoff eine tolle Alternative. Die Hop Tye ist hier meine Empfehlung Nr. 1: Der Steg ist stufenlos verstellbar und garantiert damit immer eine korrekte Anhock-Spreizhaltung. Außerdem kann ich den Stoff auch am Rücken oder an der Kopfstütze noch individueller anpassen, so dass ich sicher gehe, dass mein Baby richtig darin sitzt.

Vor- und Nachteile

  • Steg stufenlos verstellbar
  • optimale Anhock-Spreiz-Haltung
  • auch die Längsseiten und die Kopfstütze lassen sich individuell der Größe des Babys anpassen
  • 100% schadstoffgeprüft
  • von Geburt bis ca. 2,5 Jahre
  • mit ausführlicher Trageanleitung
  • das korrekte Festziehen bedarf etwas Übung

Tragetuch Berater

So findest Du das perfekte Tragetuch

Was ist überhaupt ein Tragetuch? 

Wofür brauche ich ein Tragetuch?

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

   

Was ist überhaupt ein Tragetuch? 

Das Tragetuch für Babys kann aus fest gewebtem oder elastischem Material bestehen. Es wird um Träger und Kind gewickelt und ist dabei im Durchschnitt etwa 5 m lang.  Der Stoff des Tragetuchs sollte weder zu starr noch zu weich sein. Leicht raue Tragetücher lassen sich gut knoten. Neben den herkömmlich gewebten Tragetüchern werden auch elastische Tragetücher aus Baumwolljersey angeboten. Sie werden gerne bei Neugeborenen verwendet, da sie sich besonders gut an das Baby anschmiegen. Allerdings erlauben elastische, dünnere Tragetücher weniger Bindevarianten und das Maximalgewicht ist eingeschränkt. 

   

Wofür brauche ich ein Tragetuch?

Hebammen und Kinderärzte empfehlen das Tragen des Kindes, weil Babys von Natur aus Traglinge sind. Gerade am Anfang ist der Körperkontakt für das Kind existenziell. Allerdings muss das Tragen auch für die Eltern in Ordnung sein. Eine ablehnende Haltung können Kinder nämlich spüren und wehren sich dann selbst gegen die Tragehilfe. Mit dem Baby im Tragetuch hast Du die Hände frei und Dein Kind ist gleichzeitig – durch den engen Körperkontakt – beruhigt.

Ein Tragetuch bietet Dir und Deinem Baby eine Menge Vorteile. Dein Schatz kann von Geburt an getragen werden und Du bist in Deiner Bewegung viel weniger eingeschränkt. Tragetücher lassen sich klein zusammenfalten und passen deshalb sogar in eine Wickeltasche. Du bist also auch unterwegs top ausgestattet! Das Baby nimmt bei richtiger Bindung automatisch die anatomisch korrekte Anhock-Spreiz-Haltung ein: Das beugt Hüftschäden vor und unterstützt eine gesunde Hüftentwicklung. Das Tragetuch passt sich dem Körper von Baby und Tragendem ideal an. Es bietet individuelle Tragevarianten, zwischen denen man wechseln kann: vor dem Bauch, auf Rücken oder Hüfte. Außerdem halten Tragetücher schön warm. Im Winter müssen Babys deshalb oft nicht extra warm verpackt werden.


Die Vorteile des Tragetuchs auf einen Blick 

  • mit freien Händen kannst Du Arbeiten im Haushalt erledigen und kurze oder umständliche Wege (beispielsweise mit Treppen) werden einfacher
  • das Baby kann in vielen Positionen getragen werden, das entlastet den Rücken und bietet Abwechslung für Träger und Kind
  • das Tragen im Tuch funktioniert ab Geburt, die korrekte Tuchbindung setzt Dein Baby automatisch in die Spreiz-Anhock-Haltung und beugt einer Hüftfehlstellung vor
  • der Stoff passt sich den Körpern von Kind und Träger an und wächst mit
  •  das richtige Tuchmaterial hält das Baby im Winter warm und staut im Sommer die Hitze nicht
  • mit dem Kind im Tragetuch wird der Träger automatisch an falschen Bewegungen gehindert und ist so rückenfreundlich unterwegs
  • das Tragetuch für Babys kann beim Abnehmen am Körper bleiben, man braucht es nicht nochmals zu wickeln, es passt zusammengefaltet auch in die Wickeltasche
  • das Tragetuch ist preiswerter als vorinstallierte Tragehilfen und die Muster  der Tücher sind vielfältig – Du kannst Dein Tuch also Deinem Stil anpassen

Tragetuch-Infos

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Du möchtest Dein Kleines gerne im Tragetuch tragen? Hier geben wir Dir wichtige Tipps, die Du vor dem Kauf eines Tragetuchs kennen sollest.

Tragetuch ist nicht gleich Tragetuch – genauso wie nicht jede Mama oder jeder Papa gleiche Vorstellungen vom Tragen hat: Die Einen wissen schon ganz sicher, dass sie das Tragetuch täglich und überall benutzen werden (siehe Typ Häufig-Tragen). Die anderen setzen in erster Linie auf den Kinderwagen und wollen das Tragetuch vor allem als Ersatz und für kurze Ausflüge (Typ Hin-und Wieder-Tragen).


Die richtige Länge

Typ Häufig-Tragen: Du bist von den Vorteilen des Tragens überzeugt und möchtest Dein Kleines häufig im Tragetuch tragen. Dabei ist es Dir wahrscheinlich auch wichtig, dass Du viele Tragepositionen ausprobieren kannst. Dann solltest Du beim Kauf darauf achten, dass mit Deinem Tuch alle Bindevarianten möglich sind. Dafür muss Dein Tragetuch entsprechend lang sein: mindestens 4,70 m, je nach Deiner Konfektionsgröße und die Deines Partners auch noch länger. Bei einer Konfektionsgröße bis 42 reichen 4,70 - für größere und fülligere Menschen sollte das Tuch mindestens 5,20 m lang sein.

Typ Hin-und-Wieder-Tragen: Du willst Dein Baby eher nur hin und wieder tragen? Dann solltest Du Dir überlegen, ob Du wirklich alle verschiedenen Positionen und Bindetechniken anwenden willst. Denn für die gesamte Vielfalt brauchst Du ein langes Tuch. Die langen Stoffbahnen nerven aber, wenn Du sie für Deine gewählte Position nicht brauchst. Andererseits ist die wahrscheinlich beliebteste Bindetechnik - die Wickelkreuztrage - nur mit einem langen Tuch möglich. Bei einer Länge von 4,70 m können Frauen mit einer Konfektionsgröße bis 42 alle Tragepositionen binden. Wenn Dein Partner auch tragen möchte, müsst Ihr natürlich auch auf seine Konfektionsgröße achten.


Der richtige Stoff 

Typ Häufig-Tragen: Wenn Du nicht nur häufig, sondern auch über eine längere Zeit hinweg tragen willst, dann ist es wichtig, dass der Stoff des Tuches auch noch für größere und schwere Babys geeignet ist. Das ist bei den gewebten Tragetüchern der Fall. Die Alternative sind Jersey- oder elastische Tragetücher, die sich ein wenig wie T-Shirt-Stoff anfühlen. Sie werden vor allem gerne bei Neugeborenen und Frühchen benutzt, weil sie weicher sind, sich besser ans Baby anschmiegen und nicht jedesmal neu gebunden werden müssen. Auch verzeihen sie eher kleine Wickelfehler. Allerdings sind die elastischen Tragetücher für ältere Kinder ab neun Kilo nicht mehr geeignet, da sie dem Rücken dann nicht mehr genug Stabilität geben können. Du kannst natürlich mit einem elastischen Tuch starten und steigst dann später auf ein gewebtes Tuch um.

Typ Hin-und-Wieder-Tragen: Elastische Tragetücher werden von vielen Trageanfängern als angenehmer und einfacher empfunden, weil sie weicher sind, sich besser ans Baby anschmiegen und nicht jedesmal neu gebunden werden müssen. Auch verzeihen sie eher kleine Wickelfehler. Allerdings sind sie nur für Kinder bis etwa 8-9 Kilo geeignet. 


Die passende Webart 

Für beide Typen: Bei den gewebten Tüchern kannst Du zwischen unterschiedlichen Webarten wählen. Die Kreuzkörper-Webung und die Diamantkörper-Webung machen das Tuch besonders robust. Tragetücher aus Jacquard-Webung hingegen sind weicher und feiner. Wichtig für Anfänger: Die Jacquard-Tücher müssen sehr sorgfältig gebunden werden, bei der Kreuzkörper-Webung fallen kleinere Fehler weniger ins Gewicht. Je nach Webart sind auch die Muster der Tücher vielfältiger oder schlichter. Die ausgefallensten Muster sind bei der Jacquard-Webung möglich. Tragetücher mit Kreuzkörper-Webung gibt es entweder mit Streifen oder in uni, Tragetücher mit Diamantkörper-Webung sind nur uni.